: Anarchist

Louis Malle: Ein feiner Anarchist

Er sitzt am Schreibtisch wie ein Professor für Neuere Geschichte an der Sorbonne, ein schmächtiger graugesichtiger Mann mit schwerer Hornbrille, der Tweedanzug ist eng und zerknautscht.

Fernseh-Vorschau: Demaskierter Anarchist

Oblomov ist Niklaus Nepro. In seine Wohnhöhle hat er sich zurückgezogen; thronend auf einem roten Katafalk von Bett, läßt er die Welt via Fernsehen und Video an sich vorbeidefilieren.

Spanien: Wird die Wahrheit vertuscht?

Einen Tag nach dem Geiseldrama ging Spanien in einer Mischung aus Erleichterung und ungläubigem Staunen daran, die Einzelheiten des fast 37stündigen Überfalls auf die Zentralbank von Barcelona zu analysieren.

Ein pedantischer Anarchist

In kritischen Reaktionen auf Arbeiten von Heißenbüttel drücken sich – seit eh und je, aber je länger desto monotoner –, gewisse Stereotype durch: Der Autor habe wieder einen guten Schritt nach vorn getan.

J.M-M.:: Zwischenfall in der Kathedrale

Die beiden jungen Frauen, die auf den Einfall gekommen waren, die Messe zu stören, die Kardinal Marty mit zwei Bischöfen in der Kathedrale von Notre Dame zu Paris am Ostersonntag las, wurden im Fernsehen zunächst als „deutsche Mädchen“ bezeichnet.

Wolfgang Ebert: Tage der Nation

1. Ein Traum: „Ja, ich habe verharmlost und mich damit mitschuldig gemacht, als ich damals die Kolumnen Ulrike Meinhofs brillant – aber nur stilistisch! – fand“, erklärte Gerd Winz in seiner Traum-Selbstbezichtigung vor dem „Untersuchungsausschuß für un-bundesrepublikanische Umtriebe.

Strafprozeßrecht verschärft

Die bevorstehenden Prozesse gegen die wichtigsten Mitglieder der Baader-Meinhof-Gruppe sind durch Änderung des Strafverfahrensrechtes besser abgesichert worden.

Rendezvous mit Marty Feldman: Anarchist des Humors

Er saß zusammengekauert in einem Sessel. Nur noch seine wilden Kraushaare ragten über die Lehne. Und er regte sich auf. „Terrible, schrecklich“, zischte er angesichts der Sendung, die eben im ersten Kanal des Fernsehens lief.

Ersatzbefriedigung im Roman: Der Anarchist auf dem Thron

Gustave Flauberts Werk brach deutlich in zwei Kategorien auseinander, die künftig die Literatur bestimmen sollten: in die Auseinandersetzung mit der Gegenwart („Education sentimentale“, „Madame Bovary“) und eine dichterische Mythisierung der Historie, die zugleich ein Moment der Utopie einschloß („Salammbo“, „Die Versuchung des heiligen Antonius“).

Ein konservativer Anarchist

Reden wir offen: Ludwig Marcuse, der am 2. August in München gestorben ist, hat viele schwache Bücher und nicht wenige schlechte Artikel geschrieben.

Terror kann keiner verhindern

Einige Monate war es verhältnismäßig ruhig in Berlin. Selbst die Anarchisten, die „Tupamarows“, die Stadtguerilleros, hatten ihre Aktivitäten eingeschränkt.

Der glückliche Anarchist

Seit einem kurzen Besuch im Jahre 1928 war Henry Miller in der vergangenen Woche zum erstenmal wieder in Deutschland. Damals war er gerade seiner amerikanischen Heimat entflohen, vagabundierte in Europa herum – heute sieht er auf eine stattliche Reihe von Romanen, Essays und Reisebüchern zurück, er hat nicht nur ein großes, sondern auch ein loyales Publikum (denn er gehört zu jenen Schriftstellern, die man nicht „goutiert“, sondern liebt, wenn man überhaupt etwas mit ihnen anzufangen weiß).