© Lukas Schulze/Getty Images

Andrea Nahles: Die neue Parteichefin der SPD?

  • Andrea Nahles soll Parteivorsitzende der SPD werden. Am 22. März wird auf einem Sonderparteitag in Wiesbaden darüber abgestimmt. Wird sie gewählt, ist sie die erste Frau in der Geschichte der SPD, die den Vorsitz übernimmt. Martin Schulz hatte Nahles als seine Nachfolgerin vorgeschlagen.
  • Seit September 2017 ist sie bereits Vorsitzende der Bundestagsfraktion der SPD.
  • Von 2013 bis 2017 war Nahles Bundesministerin für Arbeit und Soziales. Unter ihrer Verantwortung wurden unter anderem die Mütterrente und der gesetzliche Mindestlohn eingeführt.
© Manngold/imago
Serie: An der Basis

SPD: Zwischen Herz und Verstand

In Hamburg werben Andrea Nahles und Olaf Scholz um Zustimmung für den Koalitionsvertrag – hinter verschlossenen Türen. Die Genossen sind hin- und hergerissen.

© Inga Kjer/Photothek via Getty Images

Andrea Nahles: Nichts als Krisen

Andrea Nahles war schon lange bewusst, dass sich in der SPD vieles ändern muss. Nun ruhen alle Hoffnungen der Sozialdemokraten auf ihr. Warum hat sie so lange gezögert?

© Sean Gallup/Getty Images

SPD-Vorsitz: Verzockt

Die SPD hat zum zweiten Mal in einer Woche einen großen strategischen Fehler begangen. Die einst so stolze Volkspartei muss aufpassen, nicht zum Gespött zu verkommen.

Jetzt lesen
© Bernd von Jutrczenka/dpa

Außenministerium: Unter Machos

Martin Schulz verzichtet auf das Außenamt und die SPD sucht nach einem Nachfolger. Er oder sie muss sich in einer immer machohafter werdenden Welt zurechtfinden.

© Fabrizio Bensch/Reuters

Sigmar Gabriel und Martin Schulz: Bruderzwist

Sigmar Gabriel und Martin Schulz kennen die Schwächen des anderen besser als die eigenen. Nun sind beide gescheitert – an etwas, das womöglich gar nicht zu schaffen ist.

© Tobias Schwarz/Getty Images

SPD-Basis: Zum Weinen in den Keller

Was denkt die SPD-Basis über ihre Parteiführung – und eine große Koalition? Drei Mitglieder erzählen, wie sie abstimmen wollen.

© Hannibal Hanschke/Reuters

SPD: Am besten geht's mit Hassliebe

Die SPD verschleißt Vorsitzende. Seit Gerhard Schröder schaffte niemand mehr den Spagat zwischen Führung und Basis – auch weil es die alte Arbeiterklasse nicht mehr gibt.