: Anglizismus

©General Photographic Agency/Getty Images

Sprachwandel: Geht das nicht auch auf Deutsch?

Anglizismen sind etwas für faule Ignoranten, sie vergewaltigen die deutsche Sprache und treiben sie in den Tod. Unsinn. Im Gegenteil, Anglizismen verdienen einen Preis.

© Jens Büttner/dpa

Gewinnspiel: ZEIT-Scrabble-Sommer (7)

Wie lautet der wertreichste Zug, der mit den Buchstaben EXIDTT und einem Blankostein möglich ist. Spielen Sie mit und gewinnen Sie eine Kreuzfahrt auf der Mein Schiff 1.

© Jens Büttner/dpa

Spiele: Scrabble

Mehr als 30 Punkte sind möglich mit einem Wort ein, das wirklich jeder kennt. Kein Anglizismus, kein Fachbegriff. Urdeutsch. Von welchem Zug ist die Rede?

Jubiläum: Die "Sinn und Form"-Kultur

Die vornehmste deutsche Kulturzeitschrift wird sechzig. Distanz zur Gegenwart garantiert ihre Unabhängigkeit. Von Alexander Cammann

Tag der Arbeit: Viele falsche Freunde

Solidarität ist die Parole des 1. Mai. Aber was ist davon noch übrig? Heute soll sich jeder sein soziales Netz selber knüpfen - im Internet.

Notopfer Tarif

Nur unter starkem Druck reagiert die IG Metall flexibel

Ein Königreich für Inhalte

Wer ein Angebot ins Internet stellt, braucht Substanz. Die kann man selbst erzeugen - oder sie sich von "Content-Brokern" maßschneidern lassen

Grell oder gar nicht

Auf dem FDP-Parteitag will Generalsekretär Guido Westerwelle eine neue Ära einläuten. Mindestens

Das Umweltgutachten 1994 wurde vorgelegt: Schlechte Noten

Mit dem Umweltschutz ist das so eine Sache: Lippenbekenntnisse zuhauf, Taten weitgehend Fehlanzeige. So ist es in Deutschland seit gut zwanzig Jahren, eben seitdem hierzulande von einer halbwegs systematischen Umweltpolitik die Rede sein kann.

"Kannst du es richten?"

Am 22. November, dreißig Jahre sind das dann her, wird sein Nachfolger Bill Clinton durch Dallas fahren, vielleicht sogar im offenen Wagen, wird winken nach links und rechts wie damals der Wahlkämpfer John F. Kennedy, als ihn die Kugel traf.

Fernseh-Kritik: Urviech und Artist

Oskar Maria Graf: entlaufener Bäcker und Bohemien, bayerisches Urviech vom Land und amerikanischer Großstädter, Provinzschriftsteller und Tolstoi-Leser, sanfter Anarchist und rabiater Zecher, Todfeind der Militärs, der Spießer und Hunde, ein Widerpart der Herrenmenschen, der beim Exerzieren durch unbotmäßiges Gelächter auffiel, aber auch ein Revolutionär, der lieber zu Hause beim Liebchen blieb, statt im Gleichschritt der Kolonnen zu marschieren.

Unsere Sprache (40): Vergessen

Daß die bezeichnendste neu-deutsche Redensart ein Anglizismus ist, ist vielleicht auch bezeichnend. Bezeichnender jedoch ist die Art, wie wir diese Redensart im Deutschen ausgeweitet und dabei umgedreht haben.

Pfadfinder zwischen Chaos und Diktatur

Nachdem der Professor, der sich von Berufs wegen mit Strukturen der Gesellschaft beschäftigt, erläutert hatte, daß und warum England und die Engländer jetzt in die schwerste Krise seit dreihundert Jahren geraten seien, schloß er mit den Satz: Aber es lebt sich angenehm in England.