: Anthologie

DDR: Wer sind hier die Sieger?

Unser Autor verließ die DDR. Hier schreibt er, wieso die Entscheidung für oder gegen das Leben im SED-Staat bis heute die Ostdeutschen teilt – und man darüber reden muss.

Zum Tod von Urs Widmer: Und jetzt das!

Die Welt des Schweizer Schriftstellers Urs Widmer war voller absurder Komik und bizarrer Weltuntergänge. Nachruf auf einen Freund

Lyrik: Lyrische Einwanderung

Die Schweiz ist reich an fremden Stimmen – das zeigt eine große Anthologie ihrer Poesie.

Neue Lyrik: Wunschmaschine Sprache

Auf die junge Lyrik blickt man gerne: Alexander Gumz und Katharina Schultens zeigen, wie radikal und sicher mit Sprache experimentiert werden kann. Von U. Rüdenauer

Einführung: Was ist ein Volkslied?

Johann Gottfried Herder schuf 1770 den Begriff, doch was bezeichnet der eigentlich? Eine Annäherung an ein bedeutsames und mittlerweile pflegebedürftiges Genre.

Oberrhein: Ein Fluss, viele Geschichten

Sein Flusslauf inspirierte schon Büchner und Twain. Nun hat der Rhein seine eigene Anthologie. Die "Oberrheingeschichten" sind ein literarisches Abbild der Landschaft.

Alzheimer: Schnee im Kopf

Katharina Hackers neuer Roman "Die Erdbeeren von Antons Mutter" erzählt von Demenz und dem Vergessen – mit emotionaler und sprachlicher Hingabe. Von Gerrit Bartels

Nachruf: Ein Herz mit Brüchen

St. Pauli gedenkt Domenica, der ehemaligen Prostituierten. Ein vertrauter Blick zurück von ihrer Nachbarin Tania Kibermanis