: Anti-Atomkraft-Bewegung

© Carsten Rehder/dpa

Helmut Schmidt: Ein Gründungsvater der Grünen

Das Ignorieren der Ökobewegung war der größte Irrtum von Helmut Schmidt, schreibt der Grüne Jürgen Trittin. Dennoch bedeute sein Tod einen Verlust für das Land.

© Lucas Wahl für DIE ZEIT

Die Linke Hamburg: Linke Garde

Die Hamburger Linke hat eine Untergruppe: die Liste Links. Sie ist mächtig und wird von Altstudenten hierarchisch geführt. Ihr Innenleben ist nur schwer zu ergründen.

Sozialismus: Wir Sozialisten

Wir brauchen ein neues Weltsystem, sagt Heinz Dieterich, Ex-Wirtschaftsberater südamerikanischer Staatschefs. Er will einen schrittweisen Übergang zum Sozialismus.

Studenten ’87: Und sie bewegen sich doch!

K eine Frage, daß rebellischer Geist das Herz des linken Professors schneller schlagen läßt. Das Stück aber, dem der Berliner Politologe Elmar Altvater kürzlich im Otto-Suhr-Institut der Freien Universität beiwohnen mußte, kann ihn höchstens gerührt haben.

WAAhnsinn und Spaß in Burglengenfeld

Über Zahlen will ich nicht streiten. Ob es nun achtzigtausend waren (wie die Polizei sagt) oder hunderttausend (wie alle anderen sagen: die Veranstalter, die örtliche Presse, der Bayerische Rundfunk).

Jens Scheer: Der gefragte Gegner

Dieser freundliche Wissenschaftler aus Bremen, der ein bißchen stottert, in einer Wohngemeinschaft lebt und Motorrad fährt, ist ein Veteran der Anti-Atomkraft-Bewegung der siebziger Jahre.

Lieder wurden zu Schreien

Rundherum Natodraht und Polizeikordone, überall Wasserwerfer, Panzerspähwagen und Hubschrauber – in dieser Nachbarschaft sitzen Kernkraftgegner aus dem Landkreis Lüchow-Dannenberg und aus dem ganzen Bundesgebiet zu Tausenden in einem Kreis um die Fahne der „Freien Republik Wendland“ herum und singen, eingehakt und umarmt, litaneienhafte Lieder: „Der Kampf um unsere Heimat ist nicht nur ein Wort, das Wendland ist besetzt, wir gehen hier nicht fort.

Den Ölimport einfrieren

Die USA und 18 weitere Industrienationen einigten sich auf der jüngsten Tagung der Internationalen Energie-Agentur in Paris auf eine gemeinsame Energiepolitik mit Importbeschränkungen und zwölf weitere Grundsätze, um einer Energiekrise In den achtziger Jahren vorzubeugen.