: Anzeigenwerbung

© Roberto Salomone/AFP/Getty Images

Yelp: Der Trick mit dem Algorithmus

Das Bewertungsportal Yelp ist eines der erfolgreichsten Web-Unternehmen – und eines der meistgehassten. Der Fall eines italienischen Bistros in Kalifornien zeigt, warum.

© Guenther Pero/dpa

Anzeigengeschäft: Ein Jackpot für die Medien

Die mediale Unterstützung durch Lotterien ist eine gute Einkommensquelle für die Verlagshäuser – und ihren Branchenvertreter, den Verband Österreichischer Zeitungen.

Quiz: Wissen Sie, was Facebook weiß?

Mit Facebooks Anzeigen-Tool lässt sich viel über die Mitglieder herausfinden. Raten Sie mal, wie viele für Facebook arbeiten und sich für Ihre Privatsphäre interessieren.

Werbekunst: Reklame und ihre Helden

Sechzig Jahre Bundesrepublik bedeuten auch sechs Jahrzehnte Werbung. Manche Figur war so originell, dass sie uns bis heute im Gedächtnis geblieben ist.

Werbung: Billige Presse

Ist das noch Reklame? Oder doch schon Journalismus? Werbefachleute versuchen, die Trennlinien gezielt aufzuweichen – und Verlage und Redaktionen spielen allzu häufig mit.

Werbung: Die Ossiversteher

Die meiste Reklame funktioniert nur in Westdeutschland - der Osten kauft anders. Was tun? Die Werbung anpassen, sagt eine neue Studie. Denn eigentlich sind die Wessis ohnehin die besseren Ossis

Energierecht: Ausgezählte Verbraucher

Noch ist die Union nicht an der Macht. Doch am neuen Energierecht hat sie schon mitgeschrieben. Das Ergebnis: Strom und Gas bleiben teuer

Expo - noch zu retten?

Zu wenig Werbung, falsches Marketing: Nun wollen die Weltsponsoren eingreifen

Ist das Lächeln der Mona Lisa nur ein Trick?

Unter den Kollegen der kritischen Zunft kenne ich (mit Ausnahme jenes einen) niemanden, der diese Mischung aus Grazie und Bosheit, Witz und Ernst so sicher beherrscht.

Stadtgeschichte: Der Imagepflege im Weg

Erhart Dettmering, Pressesprecher des Marburger Magistrats, beschäftigt sich seit November 1982 öffentlich mit der Bewältigung brauner Stadtgeschichte.

Lotterie: Fortuna geht fremd

Der deutsche Leser ist verblüfft. „Do you want to become a millionaire?“ liest er während eines Fluges von Paris nach London etwa in internationalen Magazinen wie Newsweek oder Time.

Teurer Besuch bei der Loreley

Pariser Metro-Benutzer kommen kaum daran vorbei. In 150 Stationen wird ihnen, umrahmt von verlockend bunten Plakaten, empfohlen: „Besuchen Sie Deutschland.

Steinig ist der Weg nach oben

Keine Laufbahn schreibt vor, wie einer dahin gelangt, kein Berufsbild sagt aus, was da geschieht und gearbeitet werden muß, kein Examen öffnet die Pforte zum Aufstieg in die lichten Höhen politischer Macht, welche die Tüchtigsten in diesem Metier zu erklimmen vermögen: Parteifunktionäre werden nicht gezüchtet, noch nicht.

Liebe, Humor und Selbstbetrachtung - für die Zeit der ersten Probleme

„Du sagst ja, ich sag nein“, von John Donovan. Der Verfasser hatte mit seiner Erzählung „Die Schutzschicht ist behutsam zu entfernen“ (Beltz & Gelberg) mit Recht Aufsehen erregt; es war da von einer ungewöhnlichen Beziehung zwischen einem jungen Mann und einer alternden verkommenen Frau die Rede.