: Arbeitsmarktreform

© REUTERS/Etienne Laurent/Pool

Frankreich: Ablenkung à la Macron

Frankreichs Präsident will sein eigenes Land und gleichzeitig Europa umbauen. Noch ist unklar, wo der Widerstand am größten ist: auf den Straßen von Paris oder in Berlin.

© Michael Heck
Fünf vor acht

Emmanuel Macron: Der tollkühne Präsident

Macron wollte erst Frankreich, dann die EU reformieren. Dafür hat er riskante Pläne, aber kaum Verbündete. Es ist im Interesse Deutschlands, dass er nicht scheitert.

© Alain Guilhot/Divergence/StudioX

Frankreich: Gefürchtete Reformen

Präsident Macron verordnet Frankreich radikale Reformen des Arbeitsmarkts. Im Land wird erbittert gestritten. Acht Stimmen von Kritikern und Befürwortern der Maßnahmen

© Thibault Camus/AP Photo

Emmanuel Macron: Kampf gegen die Dumpinglöhner

Der französische Präsident will den Zuzug billiger Arbeitskräfte aus Osteuropa beschränken. Für viele Franzosen ist diese Freizügigkeit Inbegriff einer ungerechten EU.

© Chesnot/Getty Images

Frankreich: Macron, der Anpacker

Der Präsident will Reformen in Frankreich durchsetzen und die EU "neu gründen". Er ist seit Jahren die beste Chance für eine konstruktive deutsch-französische Agenda.

© Aurore Belot/AFP/Getty Images

Frankreich: Das Härteste zuerst

Gleich zu Beginn seiner Amtszeit widmet sich Emmanuel Macron dem schwierigsten Thema: dem Arbeitsmarkt. Der Präsident hat viel zu verlieren und die Mehrheit gegen sich.

© B. Dietl/DIW Berlin
Fratzschers Verteilungsfragen

Armut: Armut gefährdet die Demokratie

Die Arbeitslosigkeit in Deutschland ist niedrig. Aber viele sind von Armut bedroht, obwohl sie eine Stelle haben – besonders Frauen. Die Politik ignoriert das.