: Arbeitszeit

© Kai Pfaffenbach/Reuters

Arbeitslosenquote: Jobs? Hätten wir

Es gibt 2,6 Millionen Arbeitslose in Deutschland – aber knapp 700.000 offene Stellen. Man müsste beide Seiten nur besser zusammenbringen. Doch das ist nicht so leicht.

© Julian Stratenschulte/dpa

Gleichberechtigung: Nur Mut!

Frauen und Männer wünschen sich, gleichberechtigt zu leben und zu arbeiten. Doch Familien von heute treffen auf Arbeitsstrukturen von gestern. Wir hätten da fünf Ideen.

© Armin Weigel/dpa
Serie: Rushhour

Smartphone: Aus heißt aus

Keine Mails, keine Telefonate: Claas Tatje lässt das Smartphone im Zug aus – und stellt nach kurzem Entzug fest: Plötzlich pendelt es sich noch besser.

© Christian Villwock
Serie: Beruf der Woche

Modeeinkäufer: Zwischen Mathe und Mode

Sie sind der Mode mindestens eine Saison voraus, erkennen Trends und jonglieren mit Zahlen: Als Modeeinkäufer kann man von Berufs wegen shoppen und durch die Welt reisen.

© Karin Ceballos Betancur

Digitale Nomaden: Sie nennen es Arbeit

Geld verdienen in der Hängematte: davon träumen doch alle. Es gibt Leute, die machen es vor. Ihr Laptop ist ihr Büro, und damit reisen sie um die Welt.

© dpa/Patrick Pleul

Vereinbarkeit: Wer weiß, wie’s geht?

Der Wunsch nach einer besseren Vereinbarkeit von Arbeit und Leben setzt Firmen unter Veränderungsdruck. Doch wie weit bewegen sie sich wirklich?

© Swen Pförtner/dpa
Serie: Beruf der Woche

Zimmermädchen: Putzen, aber unsichtbar

Bäder wischen, Zimmer saugen, Betten machen – Zimmermädchen sind die guten Geister eines Hotels. Aber ihre Arbeitsbedingungen sind oft prekär, zeigt der Beruf der Woche.

Theater: Eine Bühne für Burn-out

Das Theater ist in Deutschland immer noch eine moralische Institution. Doch wenn es um die Arbeitsbedingungen der Künstler geht, ist es mit der Moral nicht weit her.