: Architektur

© Martin Schutt/dpa

Aufzüge: Turm und Drang

246 Meter Höhe, 12 Schächte, viel Abgrund. Und sie fahren auch quer: Ingenieur für Aufzüge ist ein langweiliger Job? Nicht in Rottweil.

© Carlo Polito/Getty Images

Nachkriegsbauten: Beton brutal

Bislang geschmähte Nachkriegsbauten werden wiederentdeckt und heiß verehrt. Für diesen plötzlichen Geschmackswandel gibt es gute Gründe.

© Nicole Sturz
Strandreporter

Barra da Tijuca Das andere Rio

Unser Strandreporter verlässt für einen Tag die Olympiahallen – und findet sich nicht in den bunten Fernsehbildern Rios wieder, sondern in einer Mondlandschaft aus Beton.

© James Silverman/Gestalten 2016

Architektur: Der Freiheit so nah

Der Fotograf James Silverman hat weltweit Häuser fotografiert, die sich auf besondere Weise in Landschaften fügen. Wo hört das Drinnen auf, wo fängt das Draußen an?

© Jörg Machirus

New York: Gewachsen aus Beton

Nirgends stehen so viele Wolkenkratzer auf einem Haufen wie in New York. Dass der Anblick nicht langweilt, liegt daran, dass es ein wilder Mix der Stilepochen ist.

Tate Modern: Da dreht sich was

Die große Tate Modern in London wird noch größer. Mit einem fantastischen Anbau will sich das Museum neu erfinden. Die Kunst spielt eine Nebenrolle.

© Ralph Crane/The LIFE Picture Collection/Getty Images

Architektur: Was ist mit unserer Zukunft passiert?

Die utopische Architektur hat ein halbes Jahrhundert lang versucht, Träume vom besseren Leben in Beton zu gießen. So entstanden die ungewöhnlichsten Gebäude der Welt.

© Wolfgang Lienbacher
Serie: Das Österreich-Porträt

Erwin Thoma: Aus Mondholz geschnitzt

Erwin Thoma lebte einst abgeschieden im Wald und baut heute Holzhäuser auf der ganzen Welt. Für die einen ist er ein esoterischer Spinner, für die anderen ein Visionär.