: ARD

© ARD/Nik Konietzny

"Charité": Das Labor des Dr. Koch

Keine Halbgötter, sondern Götter: Sönke Wortmanns Krankenhausserie "Charité" zeigt die Wissenschaftler Robert Koch und Rudolf Virchow als Superstars ihrer Zeit.

© HR/Bettina Müller

"Viel zu nah": Die Ängste einer Frau

Ungesundes Verhältnis: Die Schauspielerin Corinna Harfouch beeindruckt im ARD-Film "Viel zu nah" als Polizistin und Mutter, die sich an ihren 18-jährigen Sohn klammert.

© ARD Degeto/SRF/Daniel Winkler
Serie: Der Obduktionsbericht

"Tatort" Luzern: Kriegsverbrecher in Luzern

Schweigsame Killer, diplomatische Mächte und ein bisschen Tschetschenien-Konflikt. Der "Tatort" Luzern ist mal wieder ein normaler, sogar halbwegs spannender Krimi.

© ZDF / Bernd Schuller

TV-Serien: Deutschland, ein Mehrteiler

"Der gleiche Himmel", "Babylon Berlin", "Charité", "Acht Tage": Die Deutschen wagen sich in diesem Jahr an viele eigene TV-Serien. Nicht alle Formate sind von gestern.

© MDR/Frédéric Batier
Serie: Der Obduktionsbericht

"Polizeiruf" Magdeburg : Das ist Bullshit

Im "Polizeiruf" Magdeburg werden viele Charaktere mit wenigen Strichen entworfen. Mehr Striche und bessere Lügen hätten diesem Entführungsfall gutgetan.

© WDR/Thomas Kost
Serie: Der Obduktionsbericht

"Tatort" Köln: Alte Nazis, neue Nazis

Oh nein! Der "Tatort" zeigt schon wieder migrantische Kriminelle und deutsche Rechtsausleger: Diesmal in der Kölner Folge "Wacht am Rhein".

Serie: Tatort-Kritikerspiegel

"Tatort" München: Klingelingeling

Im neuen "Tatort" aus München wird es leider nicht besinnlich. Die Kommissare Batic und Leitmayr müssen den Tod eines Babys aufklären. Unsere Kritiker sind gespalten.

Serie: Auf ein Frühstücksei

Jörg Thadeusz: Der Gegeninterviewer

Kann einer, der beruflich Fragen stellt, überhaupt noch welche ernst nehmen? Auf ein Frühstücksei mit dem Moderator Jörg Thadeusz

© WDR/Markus Tedeskino

"Tatort": Mord als Trost

Das Böse als kleinster gemeinsamer Nenner: Seit 1.000 Folgen eint der "Tatort" die Deutschen. Das ist eine kulturhistorische Leistung.

© ARD Degeto/Marco Krüger

"Tödliche Geheimnisse": Ceta und Mordio

Verbrecherische Großkonzerne, manipulierte Handelsabkommen, getriebene Journalistinnen: Der ARD-Film "Tödliche Geheimnisse" verstolpert sich im Dickicht der Finten.