: Areva

© Reuters

Atommüll: Das erkaufte Endlager

Im kleinen Dorf Bure soll Frankreichs Atommüll gelagert werden. Der Protest hält sich in Grenzen. Vielleicht auch, weil der Betreiber viel Geld in die Region steckt.

Alstom: Siemens, das kleinere Übel

Frankreich tut sich schwer mit ausländischen Investoren, die heimische Unternehmen übernehmen wollen. Im Fall Alstom ist eine französische Lösung jedoch nicht in Sicht.

Schuldenkrise: Europas sieben Sünden

Gier, Arroganz, Faulheit, Selbstsucht, Bigotterie: Wir zeigen einen Katalog der sträflichen Egoismen, die der Währungsunion Schaden zugefügt haben.

Frankreich: Die Atom-Junkies beginnen zu zweifeln

Frankreich ist lange Zeit in einen nuklearen Dornröschen-Schlaf versunken – erst jetzt beginnen die Franzosen, den billigen Atomstrom in Frage zu stellen. Von A. Joeres

Atomwirtschaft: Höchststrafe für Siemens

Trotz eines Vertrags mit dem Atomkonzern Areva hat Siemens mit dem Wettbewerber Rosatom verhandelt. Nun werden 648 Millionen Euro Strafe fällig. Von Rüdiger Jungbluth

Frankreich: Abhängig von der Atomlobby

Die Atompolitik wird in Frankreich von einer kleinen Kadergruppe bestimmt. Die mächtige Lobby verhindert, dass sich Frankreich einem strengem AKW-Stresstest unterzieht.

Energiewirtschaft: Was Siemens verschweigt

Der Konzern erfindet sich neu und will seine Tochtergesellschaft Osram verkaufen. Warum, ist unklar. Und wie hält er es mit der Atomkraft? Von Rüdiger Jungbluth