: Asien

© Zakir Hossain Chowdhury/Anadolu Agency

Rohingya: Und jetzt, wohin?

Die muslimischen Rohingya sind Waisenkinder des Imperialismus. Ihre brutale Vertreibung aus Myanmar ist eine späte Folge der britischen Kolonialpolitik.

© Shang jianzhou/Imaginechina/laif

Asien: Hoppla, jetzt kommt China

Chinas Aufstieg ist ein welthistorischer Umbruch. Der langfristige Erfolg ist noch nicht gesichert, aber schon jetzt erschüttert und wandelt das Land die gesamte Region.

© Ted Aljibe/AFP/Getty Images

Asean: Schwach und doch wichtig

Das südostasiatische Staatenbündnis Asean wird 50 Jahre alt. Im Vergleich zur EU ist es ein wackeliger Zusammenschluss, für die Stabilität der Region aber unverzichtbar.

© Foto: Scott Hurd/Alamy/mauritius images

Pangolin: Eine Artischocke auf Beinen

Wahrscheinlich ist es Ihnen noch nie begegnet. Womöglich haben Sie auch noch nie etwas von ihm gehört: dem Pangolin. Dabei wird kein Tier häufiger geschmuggelt.

Philippinen: Keine Banditen mehr

Lange galten die Islamisten im Süden der Philippinen als Gangster. Mittlerweile sind sie militärisch organisierte Terroristen. Präsident Duterte hat dafür keine Lösung.

© Anthony Wallace/Getty Images

Bitcoin: Herr Mu zockt mit

Begehrt wie Gold: Asien erlebt einen Bitcoin-Boom. Doch der Preis der digitalen Internetwährung könnte jederzeit einbrechen.

© Stephane De Sakutin/Reuters

Taormina: Die G7 gibt es nicht mehr

Der Gipfel auf Sizilien zeigte: Trump hat die G7 außer Kraft gesetzt. Auf gemeinsame Beschlüsse mit dem "America First"-Präsidenten kann Europa sich nicht verlassen.

© Michael Heck
Fünf vor acht

Globalisierung: Weltordnungsmacht China

Ausgerechnet die Regierung in Peking verteidigt den freien Welthandel und versucht, einem verunsicherten Westen die Furcht vor der Globalisierung zu nehmen.