: Auguste Renoir

50 Filmklassiker: Totentanz

Jean Renoir, Sohn des Malers Auguste Renoir, entwirft in "Die Spielregel" ein grandioses, burleskes, tödliches Bild der Eliten Europas.

Kennedys Notate

Der Kunsthandel versteigert im April bedeutende internationale Sammlungen

Kunstkalender

Gleich eingangs das Bildnis eines Sammlers - Friedrich der Große als Kronprinz, von Antoine Pesne, dem französischen Maler dreier preußischer Könige.

Auf der Suche nach der verlorenen Côte

Die Erwählte fällt in die Arme des Erwählten, Männer und Jungfrauen bilden um sie einen choreographischen Baumkuchen, das Finale des „Sacre du Printemps“ birst und erstirbt.

Vampirbiß in Großaufnahme

Ein Vampir ist ein Verstorbener, der nachts aus dem Grabe kommt, um Lebenden das Blut auszusaugen. Sein Biß am Halse eines Menschen vermag die Phantasie beim Lesen zu regulieren – und also auch in erträglichen Maßen zu halten.

Aus Kisten in die Orangerie

Klirrend und kahl, aber freundlich gepflegt der Park; ockergelb und wohlverputzt die lange behäbige Fassade; neu vergoldet die Kuppel – so präsentiert sich preußisch-heiter (auch das gibt es) das renovierte Charlottenburger Schloß.

Paraphrasen um ein Antlitz

Als sie sich durch die für Kunst und Künstler so traurige Zäsur um 1933 in ihrer öffentlichen Wirkung gehemmt sah, war ihr plastisches Sprechen bereits durchgeprobt, hatte der Instinktstil der Sintenis, der Stil einer klugen, das Weise und Gütige suchenden Frau, alle Phasen einer gesunden Sensibilität durchlaufen.