: Ausbildungsstelle

© Robert Weinhold

Realschüler: Karriere ohne Studium

Vielen Uni-Absolventen wird der Einstieg ins Berufsleben schwer gemacht, in Handwerksberufen fehlen Fachkräfte. Ist eine Ausbildung der bessere Start?

© dpa, Picture-Alliance

Zuwanderung: Was ein Einwanderungsgesetz braucht

Ein Einwanderungsgesetz findet mittlerweile selbst die Kanzlerin gut. Was drinstehen soll, ist aber merkwürdigerweise noch kein Thema. Wir haben ein paar Vorschläge.

Serie: Beruf der Woche

Buchbinder: Ein Beruf mit vielen Seiten

Bücher von Hand hergestellt – gibt’s das noch? Aber sicher! Buchbinder fertigen Einbände in Handarbeit. Doch die Branche schrumpft, zeigt der Beruf der Woche.

Ausbildung: Azubis auf der Walz im Ausland

England, Italien, Ungarn: Auch eine Lehre muss nicht nur in Deutschland stattfinden. Drei Auszubildende erzählen, wie sie einen Teil ihrer Lehre im Ausland absolvierten.

© Tim Boyle/Getty Images
Serie: Beruf der Woche

Feinwerkmechaniker: Metallarbeiter fürs Filigrane

Feinwerkmechaniker müssen auf Zehntelmillimeter präzise arbeiten. Ihre Berufsaussichten sind glänzend, denn Fachkräfte sind rar. Ihr Joballtag im Beruf der Woche

Bildungsmonitor 2011: Bildung im Aufwärtstrend

Der "Bildungsmonitor" untersucht Bildungssysteme daraufhin, wie gut sie zum Wirtschaftswachstum beitragen. Schulen in Sachsen und Thüringen sind am leistungsfähigsten.

Jugendprojekt: Bühne frei für die Arbeitslosen!

Sandra Schürmann hilft jugendlichen Hartz-IV-Empfängern – mit Theateraufführungen. Die Unternehmerin kennt die Probleme der jungen Leute aus der eigenen Biographie.

Karriere: Berufseinstieg im Freestyle

Titel und Zeugnisse spielen in Deutschland eine große Rolle. Kann eine berufliche Laufbahn auch ohne Abschluss gelingen? Von Peter Wagner

DDR-Außenpolitik: Die Ossis aus Namibia

In der DDR wurden 400 namibische Kinder zur sozialistischen Elite erzogen. 1990 mussten sie zurück in die afrikanische Heimat, die plötzlich auf den Kapitalismus setzte.