Ausstellung

KZ-Gedenkstätte: Unser Buchenwald

Die neue Dauerausstellung der KZ-Gedenkstätte schildert nicht nur das Schicksal der Opfer, sondern auch, wie sehr das Lager Teil des deutschen Alltags war

Ausstellung: Huld und Düne

Gemeinsam einsam: Das Museum für Kunst und Gewerbe zeigt japanische Fotografie des 20. Jahrhunderts

© dpa

Romantik: Klarer Strich, milder Schein

Rembrandt und Vermeer kennt man. Barend C. Koekkoek und Cornelis Lieste sollte man kennen: In Kleve lässt sich die niederländische Romantik neu entdecken.

Georges de La Tour: Schwarze Welt, holder Liebreiz

Vor den Bildern des Barockmalers Georges de La Tour wird es einem sehr österlich zumute. So unfasslich real, so radikal entrückt sind diese Werke. Ein Ausstellungsbesuch

© dpa

Kapitalismus: Die Rechnung, bitte

Sind die Tage des Finanzkapitalismus gezählt? Die Staatliche Kunsthalle Baden-Baden inszeniert mit "Gutes böses Geld" eine "Bildgeschichte der Ökonomie".

© Teutloff Museum / Kurt Steinhausen

Fotografie: Die Selfie-Dynastie

Das Selbstporträt ist heute allgegenwärtig. Eigentlich gibt es nur eine Berufsgruppe, die Selfies grundsätzlich ablehnt: bildende Künstler. Was hat es damit auf sich?

© Städel Museum – ARTOTHEK

Städel: Schluss mit richtig!

Erst nach der Renaissance entdeckte die Kunst ihre Freiheit: Als erstes deutsches Museum präsentiert das Städel in Frankfurt den Manierismus.

© reuters

Palmyra: Steine der Sehnsucht

In Palmyra haben die Terroristen nicht nur antike Tempel und Säulen zerstört, sondern eine europäische Idee. Das zeigt eine Ausstellung in Köln.

Kunstmarkt: Einer, der früh einstieg

Der Schweizer Uli Sigg hat die weltweit größte Privatsammlung zeitgenössischer Kunst aus China zusammengetragen. Einige Teile werden in Bern und Hongkong ausgestellt

Popmusik: Brauche Liebe, brauche Halt

Die Ausstellung "Geniale Dilletanten" präsentiert Hamburg als Pop-Metropole der Achtziger. Und heute? Gibt es wieder tolle Banausen, die das Unerhörte wagen.

Hans Holbein: Das Geheimnis der Falte

In den Bildern des grandiosen Hans Holbein fallen die Grenzen zwischen Kunst und Wirklichkeit. Jetzt ist sein Hauptwerk in Berlin neu zu entdecken.