: Autotest

© Hersteller

Ford S-Max: S wie gemütlich

Der Ford S-Max ist ein bequemes Auto mit viel Platz – da macht er seinem Namen alle Ehre. So sportlich, wie das S vor dem "Max" suggerieren will, ist der Van aber nicht.

© Hersteller

Toyota Prius: Urahn der Hybride

Seit fast 20 Jahren zeigt der Toyota Prius, wie sparsam die Kombination aus Benzin- und Elektromotor sein kann. Der neuen Generation gelingt das sogar noch besser.

© Hersteller

Cabrio: Ein Opel zum Angeben

VW hat den Eos eingestellt, und so gehört der Opel Cascada zu den letzten bürgerlichen Viersitzer-Cabrios. Er macht durchaus etwas her – ein Alltagsauto ist er nicht.

© Hersteller

Smart Cabrio: Frischluft für zwei

Ein Jahr nach dem Coupé bringt Smart seinen Fortwo als Cabrio. Mit geöffnetem Verdeck verspricht der Zweisitzer besonders in der Stadt viel Spaß. Hält er das Versprechen?

© Hersteller

Škoda Superb: Der wahre Volkswagen

Der VW Passat entwickelt sich zum Auto des Premiumsegments. Fehlt dem Konzern also ein bezahlbarer Kombi für Familien? Nein, es gibt ja noch den Škoda Superb.

© Volkswagen

VW Polo: Meine erste Liebe

ZEIT-Redakteur Kilian Trotier ist kein Autonarr. Doch seine Jugenderinnerungen sind untrennbar mit einem Polo verknüpft.

© Hersteller

Mini: Ein Kleiner macht sich lang

Der Mini ist auch mit fünf Türen zu haben. Die Variante bietet etwas mehr Platz, eng ist es hinten immer noch. Die größte Schwäche ist aber eine andere.

© Hersteller

VW Multivan T6: Reiselust in Kastenform

Der Bulli zählt fast zu den deutschen Kulturgütern. Darum hat VW für die Neuauflage kein völlig neues Fahrzeug entwickelt. An der Generation Six gibt es wenig zu mäkeln.

© Hersteller

Kia Optima: Gut fürs Image

Kia sieht den Optima vor allem als Markenbotschafter. Die Mittelklasse-Limousine überzeugt – wird in Deutschland aber wohl trotzdem kein Erfolg werden.

© Hersteller

Audi A4 Avant: Der Beständige

Der A4 galt als eines der am besten gestalteten Mittelklassemodelle. Bei der Neuauflage wagt Audi daher nur kleine optische Änderungen. Mehr tut sich unter dem Blech.