: Belgrad

© imago/ZUMA Pres

Flüchtlinge: Nur die Hoffnung bleibt

Seit die Balkanroute geschlossen ist, stranden viele Flüchtlinge in Serbien. In Auffanglagern werden sie notdürftig versorgt, bevor sie sich erneut auf den Weg machen.

© Vuk Maksimovic

Serbien: Beli, der Gewinner

Politiker gelten in Serbien als korrupt. Ein Student tritt in weißen Anzügen und mit Stretchlimousine an, um sie zu verspotten. Dann wird er gewählt. Kann er es besser?

© Attila Kisbenedek/AFP/Getty Images

Osteuropa: Wo die blauen Flaggen wehen

Ob in Rumänien, Serbien oder Ungarn: In Südosteuropa protestieren immer mehr Menschen gegen ihre Regierungen. Das ist auch ein Erfolg der Europäischen Union.

©Martin Fuchs

Kosovo: Platzverweis

In Mitrovica spielten Serben und Albaner in einem Club. Dann kam Krieg, die Albaner mussten gehen. Heute haben sie eine gemeinsame Geschichte, aber keine Zukunft.

© Moritz Küstner
Fünf vor acht

Aleppo: Das große Verbrechen unserer Zeit

Russland und der Iran könnten Assads Krieg gegen Aleppo stoppen – aber sie wollen nicht. Das einzige, was das Elend der Stadt noch lindern kann, ist großzügig zu helfen.

© Adam Berry/Getty Images

Abschiebung: "Warum muss ich gehen?"

Der Kosovare Beg Zeqiri bekommt kein Asyl, er möchte trotzdem bleiben. Der CDU-Politiker Thomas Strobl möchte genau solche wie ihn schnell abschieben. Ein Streitgespräch

Serbien: Der letzte Schubs

Serbien will in die EU – auch deshalb hilft die Regierung des Balkanlandes den Flüchtlingen besser als der Nachbar Ungarn. Eine Reisebegleitung Richtung Europa.