© Kay Nietfeld/dpa

Berlin: Die Hauptstadt hat gewählt

  • Die Berliner haben am 18. Spetember ein neues Abgeordnetenhaus gewählt.
  • Das vorläufige amtliche Endergebnis sieht die SPD vorn, gefolgt von der CDU. Die Linke und die Grünen sind in etwa gleichauf. Auch AfD und FDP ziehen ins Abgeordnetenhaus.
  • Den Wahlkampf hat das Thema Sicherheit dominiert. Auch Flüchtlinge, der BER und das Chaos in der Verwaltung spielten eine Rolle.

Auf unserer Übersichtsseite: Gewinne und Verluste, Sitzverteilung, mögliche Koalitionen

Alle Ergebnisse
© Bernd von Jutrczenka/dpa

Berlin-Wahl: SPD ein schwacher Sieger, AfD holt Direktmandate

SPD und CDU sind in Berlin auf dem historischen Tiefpunkt. Und die AfD ist mit ihrem zweistelligen Ergebnis nicht ganz zufrieden. Unser Live-Blog zum Nachlesen

© Axel Schmidt/Reuters

Wahl in Berlin: Visionen für das Chaos

Berlin war einst "too big to fail". Nun sind die Probleme groß: Schulden, verfehlte Wohnungspolitik und Desinteresse in der Bevölkerung. Zeit, dass sich etwas ändert.

© Markus Schreiber/AP Photo/dpa

Berlin: Das Experiment

Noch trauert die SPD über ihr schlechtes Wahlergebnis. Währenddessen überlegen Grüne und Rote schon, welche Signale sie in einer gemeinsamen Regierung setzen könnten.

Jetzt lesen
© Steffi Loos/AFP/Getty Images

AfD Berlin: Offen nach Rechtsaußen

Viele neue Abgeordnete der Berliner AfD wirken moderater als im Rest des Landes. Doch das gilt nicht für alle. Einige bewegen sich in rechtsextremen Szenen.

© Sean Gallup/Getty Images

Wahl in Berlin: 14,2 Prozent zu viel

Auch in Berlin ist die Politik fahrlässig mit der AfD umgegangen. Statt sich den Problemen der Stadt zu widmen, wurde versucht, dem Rassismus mit Verständnis zu begegnen.

Kiezporträts: Howdy in der SPD-Hochburg

Wie geht's den Berlinern vor der anstehenden Wahl? Wir haben uns umgehört, unter anderem in einer Westernstadt in Berlin-Spandau. Teil 1 unserer Kiezporträts