: Berliner Mauer

Berliner Mauer: Der Tunnel

Die Berliner Mauer stand über 28 Jahre und fiel vor mehr als 28 Jahren. Heute beschäftigt sie die Archäologie. Jüngst entdeckten Forscher einen Fluchttunnel von damals.

© Lea Dohle
Serie: Was jetzt?

Nachrichtenpodcast: Die Mauer im Kopf kann bleiben

Die Mauer existiert heute seit genauso vielen Tagen nicht mehr, wie sie stand. Welche Rolle spielt sie heute für uns? Außerdem im Podcast: die Wasserkrise in Kapstadt.

© Michael Rutschky

Michael Rutschky: Auch im Westen wurde es zugig

Als die Mauer harmlos wurde: In seinem Buch "In die neue Zeit. Aufzeichnungen 1988–1992" vergegenwärtigt Michael Rutschky noch einmal den Alltag der Wendejahre.

© Hannes Jung für ZEIT ONLINE
Serie: Heimatreporter

Altglienicke: Hinter Berliner Zäunen

Früher verlief in Altglienicke die Berliner Mauer mitten durch die Gärten. Heute ist sie weg, aber die Grenzen sind es nicht. Und nun sind auch noch Flüchtlinge gekommen.

TU Dresden: Das Hunde-Elend

Wie der deutsch-deutsche Schäferhund einen akademischen Eklat an der Dresdner TU auslöste

© Ina Fassbender/Reuters

Wiedervereinigung: Einheit für Dummies

41 Jahre lang war Deutschland in BRD und DDR geteilt – am 3. Oktober 1990 wurde das Land offiziell wieder vereint. Wie es dazu kam? Die Wende kurz erklärt mit Karten.

© Thorsten Klapsch & Edition Panorama

Berlin: Die ständig neue Stadt

Die architektonische Umgestaltung ist eine Berliner Konstante. Selbst große Entwürfe sind nicht von Dauer. Gut, dass sie jemand fotografiert, bevor sie verschwinden.

© AFP/Getty Images

Martin Luther King: Ohne Pass in die DDR

50 Jahre ist es her, dass Martin Luther King das geteilte Berlin besuchte. Über die Grenze gelangte er auf ungewöhnliche Weise. In Kirchen sprach er zu den Ost-Berlinern.

© Jürgen Graetz

Sozialismus: DDR, das waren wir

Leben im Sozialismus hieß, sich anzupassen – oder auszureisen. Wer blieb, fand die Freiheit im Moment. Feinfühlig bildet der Fotograf Jürgen Graetz den Alltag der DDR ab.

Berlin: East Side Story

Ein millionenschwerer Investor will in Berlin ein Hochhaus errichten – genau dort, wo noch ein Stück Mauer steht. Jetzt tobt ein erbitterter Streit: Wem gehört die Stadt?

Flucht aus der DDR: 650 Mal Freiheit

Der Medizinstudent Burkhart Veigel schmuggelte nach dem Bau der Berliner Mauer im August 1961 zusammen mit Kommilitonen mehrere Hundert Menschen von Ost nach West.