: Berufsausbildung

© Frank Rumpenhorst/dpa
Serie: Beruf der Woche

Pferdewirt: Dieser Job ist kein Ponyhof

Der Traum vieler Kinder: für das Reiten eines Pferdes auch noch Geld zu bekommen. Als Pferdewirt ist das Joballtag. Mit Ponyhof-Romantik hat der Beruf aber wenig zu tun.

Berufsschulen: No Future

Immer mehr Abiturienten, immer weniger Auszubildende. Darunter leiden vor allem die Berufsschulen – zusammen mit ihren Lehrern.

© Getty Images

Bafög: Meister braucht das Land

Meister sind die Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis, aber immer weniger Deutsche machen einen Meisterkurs. Das Bildungsministerium setzt deshalb neue Anreize.

© Jan Woitas/dpa
Serie: Beruf der Woche

Klöppler: Ein Handwerksberuf trotzt den Maschinen

Spitzen auf Tischdecken, Kleidern und Gewändern: Klöppeln ist ein Traditionshandwerk. Und der Beruf hat gute Chancen, auch in Zeiten der Automatisierung fortzubestehen.

Serie: Beruf der Woche

Gewandmeister: Mit Kleidern Geschichten erzählen

Ob Operette, Theaterstück oder Kinofilm – ohne die Arbeit von Gewandmeistern wären Darsteller förmlich nackt. Für ihre Arbeit tauchen sie in Geschichten ein.

Serie: Beruf der Woche

Drachenbau: Draki, Skydart und viele Leinen

Ein Herbsthimmel ohne bunt tanzende Drachen – undenkbar. Und weil es die Ausbildung zum Drachenbauer nicht mehr gibt, sind sie heutzutage Autodidakten.

© Gari Garaialde/Getty Images
Serie: Beruf der Woche

Surflehrer: Knochenjob mit coolem Image

Für ein paar Hunderter Touristen bespaßen, Material flicken sowie mit Sonne und Salzwasser kämpfen – der Job als Surflehrer ist anstrengend, zeigt der Beruf der Woche.

Serie: Beruf der Woche

Set-Runner: Heimliche Hauptdarsteller

Set-Runner sind beim Film für viele undankbare Aufgaben zuständig: Als Teil der Aufnahmeleitung rennen sie im wahrsten Sinne des Wortes über das Set – ein Einstiegsjob.