: Berufswahl

© Matthias Hiekel/dpa
Serie: Beruf der Woche

Betonbauer: In Form gegossen für die Ewigkeit

Ob Treppe oder Stützpfeiler: Aus Beton lässt sich fast alles herstellen. Betonfertigteilbauer wissen, wie man mit dem vielseitigen Material arbeitet. Sie werden gesucht.

© Hendrik Schmidt/dpa
Serie: Beruf der Woche

Glasbläserei: Edelgase in filigrane Glasröhren blasen

Ob neonpink oder giftgrün: Leuchtreklame muss in erster Linie auffallen. Dafür sorgen Leuchtröhrenglasbläser. In ihrem Beruf trifft Kunst auf Handwerk.

© Ingolf Hatz / getty

Arbeit: Passt schon

Arbeit wurde gar nicht dafür erfunden, dem Leben einen Sinn zu geben, sagt unser Autor. Dieser Anspruch macht nur unglücklich. Backt doch mal kleinere Brötchen!

© Max Patzig
Serie: Chancen zum Wechsel

Jobwechsel: Laute Nächte statt Büroatmosphäre

Bis morgens um fünf in Clubs auflegen – das ist die Wohlfühlwelt von Dennis Tjoeng. Es hat lange gedauert, bis der DJ das erkannt hat. Zuvor quälte er sich mit Anzugjobs.

© Tobias Kleinschmidt/dpa
Serie: Beruf der Woche

Hufschmied: Heiße Eisen an den Pferdefuß

Wer neue Schuhe braucht, der kauft sich welche. Für Pferdebesitzer ist das nicht so einfach: Jedes Hufeisen wird vom Hufschmied auf Maß angefertigt. Unser Beruf der Woche

© Christian Charisius/dpa
Serie: Beruf der Woche

Gerüstbauer: Ein Job mit hohen Zielen

Vom Reihenhaus bis zum Kirchturm: Gerüstbauer errichten Arbeitsplattformen für Handwerker. Wer präzise, kräftig und schwindelfrei ist, hat Chancen auf einen festen Job.

© Harald Oppitz/KNA
Serie: Hat das Sinn, Frau Rinn?

Beruf: Immer da für die Hungrigen

Was italienische Köche und deutsche Pfarrerinnen vergleichbar macht

© Uwe Anspach/dpa
Serie: Beruf der Woche

Kanalbauer: Schnellstraßen fürs Abwasser

Exkremente, Abwasser, tote Goldfische: Wohin nur mit all den Hinterlassenschaften? Wie gut, dass es Kanalbauer gibt. Ein Hoch auf die Helden der Unterwelt

Beruflicher Neustart: Im besten Alter

Ein beruflicher Neustart mit über 50 – davon haben alle was! Hier erzählen Angestellte und Ausbilder von ihren Erfahrungen.

© Bernd Thissen/dpa
Serie: Beruf der Woche

Glockengießer: Geboren aus Lehm und Feuer

Glockengießer gießen Glocken noch so wie vor 3.000 Jahren. Damals wie heute erfordert der Job viel handwerkliches Geschick und ein gutes Gefühl für den richtigen Ton.

Serie: Beruf der Woche

Uhrmacher: Auf die Sekunde genau

Der Beruf des Uhrmachers ist ein aussterbender Beruf? Weit gefehlt. Vor allem in der Industrie gibt es Jobs – und im europäischen Ausland.

Serie: Beruf der Woche

Asphaltbauer: Von Beruf Wegbereiter

Der Job ist überraschend anspruchsvoll, gut bezahlt – und mit besten Zukunftsaussichten: Asphaltbauer werden nicht nur im Straßenbau gesucht.

© Peter Ilg

Pyrotechniker: Lizenz zum Zündeln

Pyrotechniker gestalten Großfeuerwerke. Sie müssen in Effekten denken und absolut sorgfältig arbeiten. Doch eine geregelte Ausbildung gibt es nicht.