: Bewusstsein

© Fröken Fokus/Pexels

Luzide Träume: Im Schlaf zur Erleuchtung

Klarträume sollen Wunder bewirken: Wer merkt, dass er träumt, könne Albträume bekämpfen, kreativer und fitter werden. Aber was davon ist wirklich erforscht?

© Bertrand Guay / AFP/Getty Images
Serie: 10 nach 8

#MeToo: Raus aus dem Opferstatus

Wir brauchen keinen weiteren digitalen Aufschrei, wir müssen im Augenblick des Übergriffs laut werden. Statt #MeToo wünsche ich mir ein "Fuck you!"

© Mads Perch/Getty Images, Montage ZEIT ONLINE
Serie: Große Fragen

Philosophie: "Vergesst den freien Willen!"

Das Bewusstsein sagt uns, wer wir sind. Gleichzeitig ist es erschreckend einfach zu manipulieren. Werden wir je seine Bedeutung verstehen? Vier Forscher diskutierten.

© (M) ZEIT ONLINE

Tod: Der Bot allen Trostes

Menschen können einander verletzen, durch Kränkung, Trennung oder Tod. Chatbots dagegen sind verlässlich und berechenbar. Warum also nicht Menschen durch Bots ersetzen?

Gutmenschen: Das böse Wort

Für Rechte ist der Gutmensch ein Moralapostel, für Linke ein Kampfbegriff. Sachlich geht es dabei nicht zu.

Dausend: Lobpreisungserguss

Die Friedrich-Ebert-Stiftung feiert den 200. Geburtstag von Karl Marx zwei Jahre zu früh – was die Genossen daraus lernen können.

Sexismus: Brust raus!

Sexistische Werbung zu verbieten, ist staatlich verordnete Verklemmtheit. Der Staat darf niemandem vorschreiben, was er zu denken hat, wenn er nackte Haut sieht.