• Am 19. Juni 2017 haben die Gespräche zum Austritt Großbritanniens aus der EU begonnen, das offizielle Austrittsdatum ist der 30. März 2019.
  • In den Verhandlungen sind erste Einigungen erreicht worden, wie zum Beispiel bei den Streitpunkten Handel, die EU-Außengrenze zu Nordirland und die Rechte der Bürger beider Seiten.
  • Anfang Oktober 2017 kündigte Premierministerin Theresa May an, den Brexit auch ohne Einigung mit der EU umsetzen zu wollen.
  • Mit dem Brexit will Großbritannien auch aus dem Europäischen Binnenmarkt ausscheiden, was ein Ende der Personenfreizügigkeit bedeuten würde. Waren sollen dann im Rahmen eines Freihandelsabkommens zwischen der EU und Großbritannien ausgetauscht werden können.
  • Die Briten stimmten am 23. Juni 2016 über den EU-Austritt ab. 51,9 Prozent stimmten für den Austritt, 48,1 Prozent votierten für den Verbleib.

Theresa May: Die mutlose Mrs. May

© Daniel Leal-Olivas/AFP/Getty Images

Die neue Kabinettsumbildung zeigt Theresa Mays halbherzigen Führungsstil. Die bekannten Figuren bleiben. Angesichts einer erstarkenden Labour-Partei ist das gefährlich.

© Stefan Wermuth/Reuters

Serie: How to Brexit

Großbritannien verlässt die EU. Wie geht das eigentlich? In dieser Serie treffen wir Gegner und Befürworter: Politiker, Landwirte, Wissenschaftler – ganz normale Briten.

© Geert Vanden Wijngaert/AP/dpa

Brexit: Die taumelnde May

Applaus in Brüssel, Widerstand in London: Auf dem EU-Gipfel wurde deutlich, in welchem Dilemma Premierministerin May steckt. Eine Lösung ist nicht in Sicht.

© Christopher Furlong/Getty Images

Brexit: The Art of the Deal

Die EU muss in den Brexit-Verhandlungen mit Großbritannien hart bleiben. Eine Sache aber könnte sie anbieten.

© Lea Dohle
Serie: Was jetzt?

Nachrichtenpodcast: Mach's gut, 2017

Die gute Nachricht: Ein Jahr mit Donald Trump ist vorüber. Darüber sprechen wir in der letzten Folge des Nachrichtenpodcasts. Was sonst noch los war: die Jahreschronik