• Am 8. Juni sollen die Briten ein neues Parlament wählen. Premierministerin Theresa May begründete die Entscheidung mit der Uneinigkeit im Parlament über den weiteren Verlauf des Brexit.
  • May muss Großbritannien aus der Europäischen Union herausführen. Am 23. Juni 2016 stimmten 51,9 Prozent der Briten für den EU-Austritt, 48,1 Prozent votierten für den Verbleib.
  • May hat den Austritt Großbritanniens Ende März eingeleitet: Sie unterzeichnete den entsprechenden Antrag, den der britische Botschafter bei der EU am 29. März persönlich an Ratspräsident Donald Tusk übergab. Damit ist er formal bei der EU gestellt. Anschließend beginnen die offiziellen Verhandlungen.
  • Großbritannien will mit dem Brexit auch aus dem Europäischen Binnenmarkt ausscheiden, was ein Ende der Personenfreizügigkeit bedeuten würde. Waren sollen dann mittels eines Freihandelsabkommens zwischen der EU und Großbritannien ausgetauscht werden können.
© Jasper Juinen/Bloomberg via Getty Images

Nigel Farage: "They Will Always Hate Me"

Nigel Farage loves giving interviews. But if you ask him about his connections to Russia and about the consequences of Brexit, he'll put a stop to the conversation.

© Stefan Wermuth/Reuters

Serie: How to Brexit

Großbritannien verlässt die EU. Wie geht das eigentlich? In dieser Serie treffen wir Gegner und Befürworter: Politiker, Landwirte, Wissenschaftler – ganz normale Briten.

Jetzt lesen

Brexit : Was bisher geschah

Wäre der Brexit eine US-amerikanische TV-Serie, Sie hätten in der ersten Staffel einiges verpasst. Ein Rückblick und Ausblick auf den nächsten Teil des EU-Austritts

© Christopher Furlong/Getty Images

Brexit: The Art of the Deal

Die EU muss in den Brexit-Verhandlungen mit Großbritannien hart bleiben. Eine Sache aber könnte sie anbieten.

© Kalpesh Lathigra für ZEIT ONLINE
Serie: How to Brexit

London: Sein Erfolg ist Londons Schaden

Dem Polen Marcin Czyza hat der Brexit eine Start-up-Idee beschert: Er hilft hochqualifizierten Europäern und Briten, Großbritannien zu verlassen.

© Hannah McKay/Reuters

Brexit: Die Fantasien der Theresa May

Mit ihren Vorstellungen vom härtestmöglichen Brexit tut die britische Regierung weder sich noch den EU-Staaten einen Gefallen. Zeit für eine Umkehr ohne Gesichtsverlust.

© CBS/Getty Images

Brexit: Mit galaktischen Grüßen

Die britische Premierministerin lebt "in einer anderen Galaxie", sagt Jean-Claude Juncker. Vor Beginn der Brexit-Verhandlungen trennen beide Seiten unendliche Weiten.

© Reinhard Krause / Reuters

EU-Referendum: Kleines Zugeständnis an Cameron

Die Briten haben sich am 23. Juni für den Austritt aus der EU entschieden. Rund 52 Prozent stimmten für den Brexit, 48 Prozent dagegen. Der Live-Blog zum Nachlesen