: Briefwechsel

Nationalsozialismus: Der Fall Heidegger

Warum die Briefe von Martin Heidegger an seinen Bruder Fritz so bedeutend sind und jetzt erst erscheinen

© Keystone/Hulton Archive

Astrid Lindgren: "Bis sich die Wellen gelegt haben"

Der Briefwechsel zwischen Astrid Lindgren und Sara Ljungcrantz dokumentiert die besondere Freundschaft zwischen einer Erwachsenen und einer Heranwachsenden.

SPD: Zwei ganze Kerle

Erstmals erscheint jetzt der Briefwechsel zwischen den sozialdemokratischen Staatsmännern und Freunden Willy Brandt und Helmut Schmidt.

Kulturerbe: Iffland aus der Asche

Jahrzehntelang hatte der 90-jährige Sammler Hugo Fetting einen Schatz gebunkert: Den Nachlass des Theatermachers August Wilhelm Iffland.

Iffland-Nachlass: Ende einer Räuberpistole

Nach allerhand Ränke und Verwirrung kehrt der Nachlass von August Wilhelm Iffland, ein aus 700 Briefen bestehender Kulturschatz, zurück nach Berlin.

Briefwechsel: Ernst und Spiel

Die Briefe zwischen den Philosophen Jacob Taubes und Hans Blumenberg zeigen die intellektuellen Kämpfe der alten Bundesrepublik.