© Fabrizio Bensch/Reuters

Bundestagswahl: Wer schafft es ins Kanzleramt?

  • Am 24. September 2017 findet die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag statt.
  • Angela Merkel (CDU) will sich um eine vierte Amtszeit als Bundeskanzlerin bewerben. Bei der SPD tritt der scheidende Europa-Parlamentspräsident Martin Schulz als Kanzlerkandidat an. Sigmar Gabriel wird sich nicht zur Wahl stellen. Für die Grünen ziehen Cem Özdemir und Katrin Göring-Eckardt in den Wahlkampf. Wen die AfD als Spitzenkandidaten ins Rennen schickt, ist noch offen. Die Linke setzt auf Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch.
  • Rot-Rot-Grün: Um Merkel abzulösen, denken SPD, Grüne und Linkspartei über ein mögliches Mitte-Links-Bündnis nach.
© Hannes Schrader
Serie: Jung und konservativ

CDU: Nur noch kurz die CDU retten

Diana Kinnert ist konservativ, sieht aber nicht so aus. Sie will die Ehe für alle, Gras legalisieren und die CDU vor dem Aussterben bewahren. Pose oder Politik?

© Kay Nietfeld/dpa

SPD: König der Umfragen

Martin Schulz lässt die SPD boomen und gilt als echte Alternative zu Angela Merkel. Wo kommen seine Fans auf einmal her und werden sie ihn wirklich zum Kanzler wählen?

SPD: Umkehren, Genossen!

© Omer Messinger/NurPhoto via Getty Images

Die SPD kann nur AfD-Wähler zurückgewinnen, wenn sie eingesteht, dass die Agenda 2010 in Teilen ein Irrweg war. Sie hat zu Ungerechtigkeit und Unsicherheit geführt.

©Steffi Loos/Getty Images

Martin Schulz: Ein klassischer Sozi

In seiner ersten Rede hat sich der SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz als Mann der Mitte präsentiert und kaum inhaltliche Akzente gesetzt. Seinen Fans ist das egal.