: Datenspeicher

Acer: Taiwans schrumpfender Riese

Maverick Shih soll das Unternehmen seines Vaters übernehmen: Acer, noch 2009 zweitgrößter Computerhersteller der Welt. Doch heute kauft kaum noch jemand dessen Rechner.

Serie: Beruf der Woche

Datenanalyst: Mathefreaks im Glück

Astronomische Einstiegsgehälter und totaler Fachkräftemangel: So gut wie jede Branche sucht händeringend Datenanalysten. Warum es sich lohnt, in Mathe gut aufzupassen.

© Nicky Loh / Reuters

Rowhammer: Angriff der Bitschubser

32 Milliarden Bit hat ein üblicher PC-Arbeitsspeicher heute. Unter Umständen reicht es aus, ein einziges zu manipulieren, um die Kontrolle über den Rechner zu bekommen.

© Screenshot

Open Data: Die Datenbefreier

In Ämtern und Behörden schlummern riesige Datenmengen. Freiwillige wollen sie befreien und nutzen. Leichter gesagt als getan: Nicht alle sind von Transparenz begeistert.

© Christian Martischius

Saatgut-Speicher: Samen für die Ewigkeit

800.000 Samen, minus 18 Grad: In einem Saatgut-Tresor auf Spitzbergen lagert die Zukunft der Nutzpflanzen. Christian Martischius war mit der Kamera im eisigen Speicher.

© Bertrand Langlois/AFP/Getty Images
Serie: Freiheit in Gefahr

Datenschutz: Wenn Staaten mit Daten bezahlen

Nach dem 11. September haben die USA zahlreiche Watchlists angelegt. Die Datenbank PISCES ist ein besonders krasses Beispiel.

Biochemie: Die DNA, ein Multitalent

Vaterschaftstest und Verbrechersuche waren nur der Anfang: Mit unserem Erbgut wollen Forscher Lebensmittel kontrollieren, Daten speichern und Fälschungen entlarven.

© Sean Gallup/Getty Images

Big Data: Dataismus und Optimismus

Das Auswerten großer Datenmengen kann helfen, die Menschheit freier zu machen. Big Data ist nicht das Ende des Abendlandes, Daten abzulehnen, ist sinnloser Pessimismus.