: DDR

©Jan Woitas/dpa

Ostdeutschland: Stolz der Verlierer

Im Osten brüllen Sie ihren Hass gegen die Politik heraus. Wie konnten aus Befreiten nur Feinde der Freiheit werden? Der alte Dünkel vom besseren Deutschland hat überlebt.

© PR

Nudossi: Zukunft aufs Brot

Eine alte DDR-Marke will die Welt retten: Nudossi hat einen palmölfreien Haselnussaufstrich entwickelt. Wechseln umweltbewusste Nutella-Fans jetzt reihenweise die Seiten?

© Charlotte Schreiber für DIE ZEIT

Wolf Biermann: "Die DDR war meine Rettung"

Der Liedermacher Wolf Biermann animiert auf seiner Tour zum Wählen. Ein Gespräch über Angela Merkel, die Wut der G20-Kämpfer und die Angst vor einem neuen Kommunismus

© Foto Uwe Anspach/Picture-Alliance/dpa
Serie: Das war meine Rettung

Nadja Michael: "Und dann war die Welt plötzlich bunt"

In der DDR fühlte sich Nadja Michael unterdrückt. Ein Mahler-Konzert zeigte ihr einen Ausweg. Heute singt sie als Brünhilde ausgerechnet vom Weltuntergang.

© Doreen Reinhard für ZEIT ONLINE
Serie: Überland

Atheismus: Die gottloseste Gegend der Welt

Ein Schlagerpaar aus Sachsen hat eine Kapelle gebaut. Darin gibt es weder Kreuze noch Altar. Es ist eine Geschäftsidee für Brautpaare im atheistischen Osten.

© Archiv Zeit-Geschichte(n) e.V. Halle

DDR: Zur Strafe in die "Tripperburg"

Tausende Frauen wurden in der DDR in Stationen für sexuell übertragbare Krankheiten zwangseingewiesen, um sie zu disziplinieren. Nun sprechen die ersten Opfer.

© Esch-Kenkel/ullsteinbild

Volksbühne: Ausgebrüllt!

Die endgültig letzte Premiere der Intendanz Frank Castorf an der Berliner Volksbühne. Der Biograf des Regisseurs nimmt auf sehr persönliche Weise Abschied. Als Wessi

© Hannes Jung für ZEIT ONLINE
Serie: Heimatreporter

Altglienicke: Hinter Berliner Zäunen

Früher verlief in Altglienicke die Berliner Mauer mitten durch die Gärten. Heute ist sie weg, aber die Grenzen sind es nicht. Und nun sind auch noch Flüchtlinge gekommen.

© Christian Hüller

Sandra Hüller: "Ich verschwinde gerne"

Seit "Toni Erdmann" kennt jeder Sandra Hüller. In Leipzig ist sie zu Hause. Ein Gespräch über den Osten – und darüber, wieso es schwer ist, über die DDR zu reden