: DDR

© Archiv Zeit-Geschichte(n) e.V. Halle

DDR: Zur Strafe in die "Tripperburg"

Tausende Frauen wurden in der DDR in Stationen für sexuell übertragbare Krankheiten zwangseingewiesen, um sie zu disziplinieren. Nun sprechen die ersten Opfer.

© Christian Werner

"Die Kirschendiebin": Gegen die West-Norm

Helga Schütz ist eine Chronistin der DDR, ohne Ost und West gegeneinander auszuspielen. Ihr Roman "Die Kirschendiebin" spiegelt die große Geschichte im Privaten.

© Esch-Kenkel/ullsteinbild

Volksbühne: Ausgebrüllt!

Die endgültig letzte Premiere der Intendanz Frank Castorf an der Berliner Volksbühne. Der Biograf des Regisseurs nimmt auf sehr persönliche Weise Abschied. Als Wessi

© Hannes Jung für ZEIT ONLINE
Serie: Heimatreporter

Altglienicke: Hinter Berliner Zäunen

Früher verlief in Altglienicke die Berliner Mauer mitten durch die Gärten. Heute ist sie weg, aber die Grenzen sind es nicht. Und nun sind auch noch Flüchtlinge gekommen.

© Christian Hüller

Sandra Hüller: "Ich verschwinde gerne"

Seit "Toni Erdmann" kennt jeder Sandra Hüller. In Leipzig ist sie zu Hause. Ein Gespräch über den Osten – und darüber, wieso es schwer ist, über die DDR zu reden

© Thomas Hoepker/Magnum Photos/Agentur Focus

DDR: Frei hinter geschlossener Tür

Auch in der DDR gab es 68er. Aber anders als im Westen entlud sich ihr Protest nicht auf der Straße, sondern am Küchentisch.

© Martin Debes für ZEIT ONLINE
Serie: Überland

Gastronomie: Landschwein à la Maria

Gourmetküche in Thüringen? Gab es bisher kaum. Dann verwandelte eine Studentin ein Gartenlokal in ein Sternerestaurant – und machte sich damit anfangs nicht nur Freunde.