: Demonstration

© Moritz Küstner
Fünf vor acht

G20: Trotz allem richtig

Regierungen müssen sich treffen, nur so bewegt sich etwas in der internationalen Politik. Wer, wann und wo eingeladen wird, darüber sollten nicht Gewalttäter entscheiden.

© Hannibal Hanschke/Reuters

Polizeistrategie: Vorbild Berlin?

Nach der Gewalt in Hamburg zeigen viele nach Berlin. Dort soll moderne Polizeiarbeit die Krawalle am ersten Mai eingedämmt haben. Eindeutig belegen lässt sich das nicht.

© Benjamin Gutheil für DIE ZEIT

G20-Gipfel: Block und Beton

Es ist noch keine Kapitulation vor Gewalttätern, wenn man festhält: Eine offene Großstadt ist der falsche Gastgeber. Zeit für ein Umdenken.

© Leon Neal/Getty Images

G20-Proteste: "Gewalt ist ansteckend"

Aktivist, Demonstrant, Chaot, Linksradikaler, Nazi: Am G20-Wochenende wurden aus diversen Menschen Gewalttäter. Forscher erklären die Dynamik der Massengewalt.

©Sebastian Willnow/dpa

G20-Gipfel: 76.000 Mal Hoffnung

Gewalttätige Ausschreitungen haben den Gipfel in Hamburg überschattet. Die Abschlusskundgebung Grenzenlose Solidarität statt G20 zeigt: Protest geht auch anders.

© Kai Pfaffenbach/Reuters

G20-Protest: Kurz mal Hölle

Schon nach 200 Metern ist in Hamburg Schluss mit dem autonomen Anti-G20-Demozug Welcome to Hell. Weil ohnehin alle Seiten die Konfrontation suchen?