: Denis Diderot

Aufklärung: Denker der Lust

Der Philosoph Helvétius war selbst den Aufklärern zu radikal. Die Religion galt ihm als Menschenwerk, der Mensch als Maschine und die Moral als eine Frage des Nutzens.

© Getty Images/Francois Guillot

Pierre Lemaitre: Zu kurze Särge

Selten hat man etwas so Spannendes zum Ersten Weltkrieg gelesen wie "Wir sehen uns dort oben" von Pierre Lemaitre. 2013 gewann der Roman den Prix Goncourt.

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Stilkolumne: Herrliche Röcke

Der Dude im "Big Lebowski" trägt ihn. Ebenso Hugh Hefner. Der Hausrock für Herren steht für maximale Entspannung. Gut, dass er wieder in Mode kommt.

Denis Diderot: Natur ohne Tod

Von allen Genies der europäischen Aufklärung ist er das kühnste, uns nächste: Denis Diderot. Zum 300. Geburtstag des Philosophen, Satirikers, Visionärs ein Porträt

Serie: Stilkolumne

Stilkolumne: Versuch's mal mit Gemütlichkeit

Bademäntel und Jogginganzüge hatten lange Zeit einen zweifelhaften Ruf. Jetzt ist der klassische Hausmantel zurück und mit ihm eine neue Aufwertung der Häuslichkeit.

Serie: Zeitläufte

Aufklärung: Weder Gott noch Zufall

Das wilde Denken des Julien Offray de La Mettrie zeigt eine andere Seite der Aufklärung. Ein Porträt zum 300. Geburtstag

Italien: Amt ohne Würde

In der Geschichte hatte der Regent stets Ruhe vor seiner Frau – weil er ein Staatsamt bekleidete. Doch für Berlusconi will seine Gattin kein Opfer mehr bringen.

Serie: Wer denkt für morgen

Ideen für die Zukunft : Wer denkt für morgen?

Eine neue ZEIT-Serie stellt zwölf Köpfe vor, deren Gedanken uns weiterführen. In Zeiten der Ungewissheit werden gute Ideen dringend gebraucht.

Welt, Geist, Glück

Das Lexikon als Handbuch der Befreiung: Vor 250 Jahren erschien in Paris der erste Band der Encyclopédie

Schaum der Dinge

Selbst für Matisse und Braque war er der Meister: Jean Siméon Chardin. Paris feiert seinen 300. Geburtstag mit einer Ausstellung

Sechs Wochen „Nachtasyl“

Schtsch, nicht sch, es wird schtsch ausgesprochen, bei ‚sc‘ heißt es schtsch, Kleschtsch und nicht Klesch.“ Der russische Name Kiese, eine Figur aus Maxim Gorkis Theaterstück „Nachtasyl“, geht von Mund zu Mund, genauer die letzten beiden Buchstaben des Namens.

Zum zweihundertsten Todestag Denis Diderots: Der Faden der Wahrheit

Aber wie sieht ein Aufklärer von innen aus? Als die Ärzte den Leichnam des Einundsiebzigjährigen am 2. August 1784 öffnen, finden sie den Kopf frisch wie den eines Zwanzigjährigen und das Herz um zwei Drittel größer als das eines gewöhnlichen Menschen.