: Depression

© Alessandro Garofalo/Reuters

Ernährung: Iss dich schlau!

Zu viel Fastfood ist nicht gut, wissen Sie selbst. Doch sogar Hirnforscher sind überrascht, wie sehr uns Fisch, Obst und Gemüse seelisch gesund und geistig fit halten.

© Zoë Fisher

Mark Fisher: Geisterjäger für die Zukunft

Er war Englands meistdiskutierter Kulturkritiker. Mark Fisher hinterfragte den Kapitalismus und die gegenwärtige Sucht nach Vergangenem. Mit 48 Jahren ist er gestorben.

Medidation: Mit Buddha auf der Couch

Meditationsverfahren aus Fernost prägen die neueste Welle der Verhaltenstherapie. Sie helfen auch jenen Patienten, die als schwere Fälle gelten.

© Scott Olson/Getty Images

Winter: Reden wir über den Winter

Nun hat der Winter offiziell begonnen. Er ist ungemütlich, hart, manchmal grausam. Aber: Er macht dem Menschen auch ein Angebot, das er nicht ablehnen sollte.

© Fabrice Coffrini/AFP/Getty Images

Selbstmorde: Ihn packt die Wut

In der Schweiz häufen sich Suizide unter Bauern, ein Kanton beauftragt einen Pfarrer, sich der verzweifelten Landwirte anzunehmen. Doch das Sterben geht weiter.

© Meiying Ng/Unsplash – Symbolbild

Psychotherapie: Wenn die Seele Hilfe braucht

Jede zweite Frau und jeden dritten Mann trifft es: Die Seele wird krank. Gesprächstherapien helfen vielen, aber nicht allen. Deshalb arbeiten Forscher an Alternativen.

© Jan Morten Bjoernbakk/AFP/Getty Images

Polarnacht: Wenn die Sonne nicht mehr aufgeht

In Tromsø in Norwegen scheint die Sonne im Winter fast gar nicht. Die Bewohner stört es kaum. Eine Psychologin hat dort nach der Waffe gegen Winterdepressionen gesucht.

© Dagmar Morath

Thomas Melle: Explodierende Neuronen

Thomas Melle erzählt in "Die Welt im Rücken" von seiner bipolaren Störung. Das Buch seines zersplitterten Lebens ist eine kräftezehrende Lektüre. Und grandiose Literatur.

Krankheit: Gebt auf euch acht!

Wer krank ist, dem wird geholfen. Wenn gesunde Angehörige irgendwann nicht mehr können, kommen die Schuldgefühle. Dabei ist es wichtig, in der Not auch an sich zu denken.

Theater: Eine Bühne für Burn-out

Das Theater ist in Deutschland immer noch eine moralische Institution. Doch wenn es um die Arbeitsbedingungen der Künstler geht, ist es mit der Moral nicht weit her.