: Depression

© Dagmar Morath

Thomas Melle: Explodierende Neuronen

Thomas Melle erzählt in "Die Welt im Rücken" von seiner bipolaren Störung. Das Buch seines zersplitterten Lebens ist eine kräftezehrende Lektüre. Und grandiose Literatur.

Krankheit: Denkt an euch selbst!

Wer krank ist, dem wird geholfen. Wenn gesunde Angehörige irgendwann nicht mehr können, kommen die Schuldgefühle. Dabei ist es wichtig, in der Not auch an sich zu denken.

© Universal

Iggy Pop: Rumpelstilzchen lebt

Iggy Pop singt melancholisch über den Tod und Berlin. Sein neuer Band-Chef Josh Homme macht daraus ein klanggewaltiges Bilderwerk namens "Post Pop Depression".

© Reuters/Eloy Alonso
Serie: 10 nach 8

Trauer: Wie ich den Schmerz verstand

Der Verlust eines geliebten Menschen kann einen aus der Bahn werfen. Nichts funktioniert mehr. Wie soll man damit umgehen? Ein Erfahrungsbericht aus dem Ausnahmezustand