: Design

© Carsten Rehder/dpa
Serie: Beruf der Woche

Bauzeichner: Gut gezeichnet ist halb gebaut

Wer keinen Plan vom Planen hat, ist hier falsch: Bauzeichner erstellen Baupläne nach Architekten- oder Ingenieurvorgaben. Da kommt es auf den Millimeter an.

© Matthew Williams

New York: Museum der Lebensfreude

Im New Yorker Stadtteil Brooklyn leben viele Kreative. Sie alle wissen das Unkonventionelle und den Charme vergangener Zeiten zu schätzen. Wir zeigen ihre Wohnungen.

© Peter Langer

Streifenmuster: In der Düsternis ein Regenbogen

Die Welt ist trist. Deswegen setzen Modelabels von Vetements bis Gucci wie einst Goethe auf starke Farben. Auf diesen Weltgeist kann man sich in diesem Jahr freuen.

© Salva Lopez/The Monocle Guide to Cosy Homes, Copyright Gestalten 2015

Architektur: Leben im Zauberwürfel

Vor Barcelona steht seit 1975 ein Wohnturm von besonderem Ausmaß. Wie ein Fels ragt das Walden 7 in den Himmel, ist modern wie immer und beherbergt über tausend Menschen.

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

LED-Mode: LEDs dance!

Kinder tragen blinkende Turnschuhe, Hunde leuchtende Halsbänder und nun blitzt das Licht der Welt auch auf den großen Laufstegen. So werden wir zur Bühne unserer selbst.

© Salva Lopez/The Monocle Guide to Cosy Homes, Copyright Gestalten 2015

Innenarchitektur: Das Haus muss atmen

Urlaub daheim klingt langweilig? Kommt auf das Zuhause an! Wenn es so licht und luftig ist wie dieses Haus in Spanien, hört man sogar im Winter die Vögel zwitschern.

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Tüll: Da blickt jeder durch

Tüll war in kleidsameren Zeiten ein Stoff, der sich durch sein Verschwinden hervortat. Heute, in der grenzenlosen Nacktheit, verhüllt er wieder. Zumindest ein bisschen

© Norbert Schörner für ZEITmagazin

Jil Sander: Die Frau als Idee

Schon früh entwarf Jil Sander Mode für unabhängige Frauen. Obwohl sie nicht mehr selbst designt, ist ihre modische Botschaft bis heute aktuell.

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Rebellion: So eine Niete

Mode ist teuer, soll ihren wohlsituierten Kunden aber das Gefühl vermitteln, unangepasst und rebellisch zu sein. Dazu hat die Mode die Niete. Sie kommt überall drauf.

© Shinichi Ito/The Monocle Guide to Cosy Homes, Copyright Gestalten 2015

Architektur : Brutal schön

Von außen ein Betonklotz, von innen eine gemütliche Höhle aus Holz und Licht. Das Haus des Fotografen Shinichi Ito im japanischen Chiba ist ein Experiment der Extreme.

© Mattia Balsamini

Virgil Abloh: Improvisation ist alles

Virgil Abloh ist der neue Liebling der Pariser Mode. Er holt die Streetwear auf die Laufstege. Nebenbei ist er auch noch DJ, entwirft Kanye Wests Bühnenshows und Möbel.

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Patches: Friede den Jacken

In den sechziger und siebziger Jahren waren Aufnäher ein Kommunikationsmittel. Sie zeigten, zu wem man politisch gehörte. Heute sind die bunten Patches nur noch Deko.

© David Robert Elliott//The Monocle Guide to Cosy Homes, Copyright Gestalten 2015

Architektur : Amerikas Balkonien

Die Bewohner von Chicago nennen sie Maiskolben: die Marina-City-Wohntürme aus dem Jahr 1962. Von der Rentnerin zum Student findet hier jeder ein einzigartiges Zuhause.

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Blumenmuster: In voller Blüte

Blumen sind vielleicht das älteste Kommunikationsmittel des Menschen, in Kränze gebunden, am Rever. Nun sagt die Mode es wieder durch die Blumen. In 3D – die halten ewig.

© Maurizio Cattelan, Pierpaolo Ferrari

Mode und Humor: Das sieht ja komisch aus!

In den vergangenen Jahren inszenierte sich die Mode als Kunst. Dabei passen Mode und Humor besser zusammen, als man denkt. Weil die gute Laune da ist, wo die Mode ist.