: Diesel

Volkswagen: Einfach nur schaurig

Volkswagen gibt sich zukunftsorientiert, doch der Umgang mit dem Dieselskandal sieht sehr nach Vergangenheit aus.

© Hannibal Hanschke/Reuters

Daimler: Saubere Zahlen, schmutzige Diesel

Auf der Daimler-Hauptversammlung wollen die Aktionäre über die Dieselaffäre reden, nicht über die Rekordbilanz. Vorstandschef Zetsche übersteht das – die Fragen bleiben.

© Sebastian Gollnow/dpa

Umwelt: Diesel raus aus den Städten

Verkehrsminister Dobrindt blockiert Regeln gegen giftige Stadtluft. Bürger begehren auf – und klagen.

© Michael Dalder/Reuters

Diesel-Skandal: Razzien bei Audi

An mehreren Standorten sind Räume des Autokonzerns durchsucht worden. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Verdachts des Betruges und der strafbaren Werbung.

© Umwelthilfe

VW: Sauber geht anders

Die Umwelthilfe hat nachgemessen: Auch nach dem Rückruf halten die manipulierten VW-Dieselautos die Abgasregeln nicht ein. Jetzt klagt sie gegen die "Placebo-Maßnahme".

© Marcel Kusch/dpa

Abgas: Grenzwert mit Verschmutzungsbonus

Ab Herbst müssen neue Pkw auch auf der Straße beweisen, dass sie sauber sind. Etwas zumindest. Denn ein umstrittener Faktor lässt höhere Abgaswerte als auf dem Papier zu.

© Markus Schreiber/AP/dpa

Abgasskandal: Regierungsversagen? I wo!

Warum flog der VW-Abgasbetrug jahrelang nicht auf? Auch Bundeskanzlerin Merkel hat dafür keine Erklärung – aber: Weggeschaut hätten die Behörden nicht.

© Julian Stratenschulte/dpa

Abgase: Welche Zukunft hat der Diesel?

Erst der VW-Abgasskandal, nun ein Fahrverbot wegen Feinstaub und Stickoxid: Der Diesel steht am Pranger. Wie reagiert der Automarkt? Und wie argumentiert die Industrie?

© Uli Deck/dpa

VW-Skandal: Grenzen der Aufklärung

20 Milliarden Euro Strafe in den USA und die Affäre ist beendet? Im VW-Konzern wird um die weitere Aufarbeitung von Dieselgate gerungen.