: Dieter Simon

Klimawandel

Ein Gespräch mit Joachim Treusch, dem Vorsitzenden des Lenkungsausschusses "Wissenschaft im Dialog"

Brot für den Krieg

Im Sudan tobt der blutigste Bürgerkrieg der Neuzeit. Die kriegführenden Parteien machen keine Gefangenen, metzeln Zivilisten nieder und zerstören systematisch die Infrastruktur des Landes.

Justiz: Wie frei sind Richter?

Simons Antworten: Der Richter ist „gerade dort frei; wo eine, wenn auch begrenzte Bindung wünschenswert wäre“, und er ist abhängig, wo innere Freiheit und geistige Selbständigkeit notwendig wären, nämlich „an seinem Platz in der Justizbürokratie“, als Betroffener von Dienstaufsicht, dienstlichen Beurteilungen und Beförderungsentscheidungen.

Er ist uns doch fern

Das Einsteinjahr ist halb vergangen. Akademiepräsident Dieter Simon zieht schon mal eine Zwischenbilanz

bildung: Krieg im Schrebergarten

Die deutsche Wissenschaft ist heillos zersplittert. Eine nationale Akademie könnte die Kräfte bündeln Von Ulrich Schnabel und Andreas Sentker

Im Hirn der Republik

Berlin ist das deutsche Zentrum der Sozial- und Geisteswissenschaften. Hier leben die Forscher inmitten ihrer Studienobjekte. Das macht ihre Arbeit so erfolgreich

Aufbruch oder Untergang

Die deutschen Akademien der Wissenschaften sind in ihrem jetzigen Zustand zu nichts zu gebrauchen

Klimawandel

Ein Gespräch mit Joachim Treusch, dem Vorsitzenden des Lenkungsausschusses "Wissenschaft im Dialog"

Mit Volldampf ins Publikum

In Bonn wagten sich Wissenschaftler auf den Marktplatz. Nun muss der Dialog mit dem Laien alltäglich werden

F O R S C H U N G S P O L I T I K : Demokratie!

Forscher und Politiker wollen die Wissenschaft besser verkaufen. Doch die PR-Kampagne ist eine Selbsttäuschung: die Wissenschaft hat ein demokratisches Defizit, sagt Dieter Simon, Präsident der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Sie muss ihr Selbstbild korrigieren und den Laien mit einbeziehen; die alte Herrschaft der Experten ist längst vorbei.

Ade, Universitas

Viele Hochschulen können sich ein umfassendes Studienangebot nicht mehr leisten. Doch was kommt nach der Volluniversität? Ein Blick ins Saarland

Im Block

Ein Vorsitzender blickt auf seine vielfältigen Erfahrungen zurück: Wie kluge Köpfe sich in raffinierten Kompromissen einzimmern

Bankrott der Heuchler

Die erste Entscheidung fiel Mitte der sechziger Jahre. In der Bundesrepublik herrschte bei ständig steigender Konjunktur Vollbeschäftigung.