: Dominik Graf

© Memento Film Berlin GmbH/Hendrik Heiden

Dominik Graf: Wem die Kunst gehört

Dominik Grafs Fernsehthriller "Am Abend aller Tage" greift den Fall Cornelius Gurlitt auf. Er setzt dem Kunstsammler ein Denkmal und fragt nach der Freiheit der Bilder.

Drehbuchautor: Alle Macht den Autoren!

Als Drehbuchschreiber sind André Georgi, Orkun Ertener und Sascha Arango Meister ihres Fachs. Jetzt aber haben sie das Genre gewechselt und Romane vorgelegt.

© Marcus Brandt/dpa

Medien: Unter Druck

Der "Spiegel"-Chefredakteur ist angezählt, die Chefs von "Stern" und "Focus" müssen gehen, dabei hatten alle drei erst 2013 angefangen. Was ist los in der Medienbranche?

Dominik Graf: Drei Menschen, ein Gefühl

Dominik Graf hat er eine bewegende Dreiecksgeschichte über den Dichter Friedrich von Schiller gedreht: "Die geliebten Schwestern" ist der Liebesfilm des Sommers.

"Harms": Groß wie ein Käferchen

Der Gangsterfilm "Harms" wagt endlich mal wieder deutsches Genrekino. Leider wird er ein selten gesehenes Fiasko – was nicht am Hauptdarsteller Heiner Lauterbach liegt.

Fernsehen: Verbotene Liebe zur ARD

In ihrem Film "Es werde Stadt!" feiern und verdammen Dominik Graf und Martin Farkas das Fernsehen. Ein souveränes und witziges kleines Meisterwerk.

Berlinale: Schiller lebt! Fassbinder auch!

Selbstbewusst unterwegs durch Kultur und Geschichte: Auf der 64. Berlinale beweist der deutsche Film eindrucksvoll, dass er auf beiläufige Weise international sein kann.