© Harrer/Pool/EPA/REX/Shutterstock

US-Präsident: Trumps Amerika

  • Die USA ziehen sich zum 31. Dezember aus der Unesco zurück. Gründe seien die Haltung gegenüber Israel und Zahlungsrückstände innerhalb der Organisation. Das teilte das US-Außenministerium Mitte Oktober mit.
  • US-Präsident Donald Trump geht gegen Obamacare vor. Er unterzeichnete einen Erlass, der Teile der Gesundheitsreform deutlich einschränken soll.
  • Am Freitag will Trump sich zudem zu seiner Iran-Strategie und dem Iran-Atomabkommen äußern.
  • Auch die Rhetorik zwischen Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un war nach jüngsten nordkoreanischen Raketentests und den von den UN verhängten Sanktionen gegen Nordkorea immer aggressiver geworden.
  • Donald Trump ist seit Januar im Amt und hat seitdem eine Vielzahl umstrittener Maßnahmen verabschiedet: Die USA werden beispielsweise aus dem Pariser Klimaabkommen aussteigen, was weitreichende Folgen für den weltweiten Klimaschutz haben kann.
  • Teile von Trumps Einreisebeschränkungen für Muslime sind seit Juni vorläufig in Kraft. Im Herbst will der Supreme Court grundsätzlich darüber entscheiden.
© Kevin Lamarque/Reuters

US-Regierung: Team Trump

Milliardäre, Generäle, Klimaskeptiker, ob nun offizielle Kabinettsposten oder einflussreiche Familienmitglieder: Wer ist das Team um Donald Trump?

© Issam Rimawi /Anadolu Agency/Getty Images

Unesco: Trump isoliert sein Land

Mit dem Austritt aus der Unesco führe Donald Trump sein Land weiter in die Isolation, sagt Andrea Nahles. Cem Özdemir kritisiert eine Politik, die Menschen ausklammert.

© USA Today Sports/Reuters

Colin Kaepernick: Der Verstoßene

Colin Kaepernick war der erste US-Footballstar, der gegen Rassendiskriminierung protestierte und von Donald Trump beschimpft wurde. Jetzt findet er kein Team mehr.

Stephen Bannon: Der Breitbart-Aufstand

© Scott Olson/Getty Images

Stephen Bannon bereitet hinter den Kulissen eine Revolution in der Republikanischen Partei vor. Trump bringt er damit in Bedrängnis, die Demokraten wittern ihre Chance.

© David Levenson/Getty Images

David Remnick : Der New Yorker

Der Reporter David Remnick wurde 1998 überraschend Chefredakteur des renommierten "New Yorker". Seither stieg die Auflage um 400.000 Exemplare. Wie hat er das gemacht?

© Julio Cortez/AP/dpa

Wahl in den USA: "Not my president"

Donald Trump wird US-Präsident. Die Demokraten um Hillary Clinton sind gescheitert. Die Wahl offenbart ein tief gespaltenes Land. Das Live-Blog zur Wahl zum Nachlesen