© Harrer/Pool/EPA/REX/Shutterstock

US-Präsident: Ein Jahr Trump

  • Am 8. November 2016 wurde Donald Trump zum US-Präsidenten gewählt.
  • Trump verkündete Anfang Dezember 2017, dass er Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkennt und die US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem verlegen will. Der Status der Stadt ist eine der strittigsten Fragen im Nahostkonflikt: Die Palästinenser sehen in dem Ostteil ihre künftige Hauptstadt. Israel beansprucht ganz Jerusalem, was bislang international nicht anerkannt wurde.
  • Der Oberste Gerichtshof genehmigte im Dezember Trumps Einreiseverbot gegen sechs überwiegend muslimische Länder. Es wurde im September entschärft, weil mehrere Gerichte es zuvor für unrechtmäßig erklärt haben.
  • Auch die Rhetorik zwischen Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un ist nach mehreren nordkoreanischen Raketentests und den von den UN verhängten Sanktionen gegen Nordkorea immer aggressiver geworden.
  • Vier US-Geheimdienste gehen von einer Beeinflussung des US-Wahlkampfs durch Russland aus. Diese Affäre beschäftigt Trump seit seinem Amtsantritt.

Roy Moore: Sie wählen ihn trotzdem

© Jonathan Bachman/Reuters

Er lobte die Sklaverei, ist gegen das Frauenwahlrecht und soll Minderjährigen nachgestellt haben: Trotzdem könnte Roy Moore für Alabama in den US-Senat einziehen. Warum?

© Kevin Lamarque/Reuters

US-Regierung: Team Trump

Milliardäre, Generäle, Klimaskeptiker, ob nun offizielle Kabinettsposten oder einflussreiche Familienmitglieder: Wer ist das Team um Donald Trump?

© Julio Cortez/AP/dpa

Wahl in den USA: "Not my president"

Donald Trump wird US-Präsident. Die Demokraten um Hillary Clinton sind gescheitert. Die Wahl offenbart ein tief gespaltenes Land. Das Live-Blog zur Wahl zum Nachlesen

© Issam Rimawi /Anadolu Agency/Getty Images

Unesco: Trump isoliert sein Land

Mit dem Austritt aus der Unesco führe Donald Trump sein Land weiter in die Isolation, sagt Andrea Nahles. Cem Özdemir kritisiert eine Politik, die Menschen ausklammert.