: Dorf

© Georg Knoll für MERIAN

Rheinhessen: Ein Hoch auf den sanften Ton

Unsere Autorin hat sich schon als Mädchen in die Heimat ihrer Mutter verliebt. In die weiche Sprache und die Gelassenheit, die jedem das Recht auf seine Spleens einräumt.

© Frank Rumpenhorst/dpa

Konversion: Mariams Leid

Eine Syrerin wuchs als Muslimin auf, dann trat sie zum Christentum über. Weil ihr Bruder sie verfolgte, sucht sie nun Schutz in Deutschland – so wie viele Konvertiten.

Lesen lernen: Ganz Ohr

Hunde können Kindern helfen, besser lesen zu lernen. Wie das funktioniert? Anja Reiter hat bei einer Vorlesestunde zugehört.

Niedersachsen: Gelobtes Land

In Niedersachsen wollen Idealisten das Dorf der Zukunft bauen: Mit 100 Jungen, 100 Alten und 100 Flüchtlingen. Die ZEIT wird es regelmäßig besuchen.

© Ben Kilb für ZEIT ONLINE
Serie: Heimatreporter

Laufdorf: Buller gegen Bü

Laufdorf und sein TSV – das wirkt wie perfekte deutsche Normalität. Wäre da nicht dieser Konflikt, der den hessischen Verein vor 25 Jahren spaltete.

© ZEIT ONLINE
Fünf vor acht

Landleben: Ein Lob auf die Provinz

Wer auf dem Land lebt, wird neuerdings schnell bemitleidet und belächelt. Dabei sagt der Wohnort immer weniger über Lebensstandard und Weltläufigkeit aus.

© Cristobal Hernandez/Reuters

Chile: Hoffen auf Ende der Waldbrände

Mehr als zwei Wochen tobte das Feuer in Süd- und Zentralchile. Elf Menschen kamen in den Flammen um. Jetzt sind laut Regierung die Brandherde unter Kontrolle.

© Peter M. Hoffmann

Rupperswil: "Dort, wo ihr euch umbringt"

Der Name Rupperswil stand einmal für Zucker. Heute verbindet man mit ihm ein brutales Gewaltverbrechen. Was hat der Vierfachmord aus dem Dorf gemacht?

Einwanderung: Unter einem Dach

Vor 30 Jahren kam zum ersten Mal eine große Zahl Asylbewerber im bayerischen Erding an. Einige quartierte man in einer alten Villa ein. Was ist aus ihnen geworden?

Boko Haram: Hoffnung für die Geschundenen

Vor einem Jahr berichteten wir über Frauen, die in Nigeria von der Terrorgruppe Boko Haram entführt wurden. Unsere Reporter brachten ihnen die Spenden der Leser.