: Dresden

© Victor Hedwig

Pegida: Einer von denen

Er ist 19, hochbegabt, studiert. Und läuft seit einem Jahr ganz vorne bei Pegida mit. Nazis sind ihm zu dumm, Frauke Petry zu wirtschaftsliberal. Was ihn antreibt.

© Tilman Steffen/ZEIT ONLINE

Hoyerswerda: Angst als Antrieb

Vor 25 Jahren griffen Neonazis in Hoyerswerda eine Unterkunft für Vertragsarbeiter an. Das hat den Ruf der Stadt ruiniert. Doch die Bürger machen es den Rechten schwer.

© Georg Wendt/dpa

St. Pauli: Gegen Gutmenschen

Regisseur Franz Wittenbrinks setzt sich am St. Pauli Theater mit deutscher Willkommenskultur auseinander. Hamburg hat jetzt sein erstes Musical für AfD-Anhänger.

© Carsten Koall/Getty Images

Pegida: Pegida? Ab ins Museum!

Es wird Zeit, die "Patriotischen Europäer" zu historisieren: Wir haben Kuratoren aus Dresden gefragt, wie sie sich mit dieser Bewegung auseinandersetzen würden.

© Herwig Prammer/Reuters

Flüchtlinge: Kein Futter für rechts

Sind Flüchtlinge und Willkommenskultur über jede Kritik erhaben? Ibrahim Amirs Stück "Homohalal" kommt nach Dresden. Traut man sich dort mehr als im beschaulichen Wien?

"Panikmache": Der Scheinriese Angst

Pegida, Lügenpresse-Rufe, hitzige Gerüchte: Viele Deutsche wenden sich vom System ab. Das liegt an ihrer Zukunftsangst. Ein Vorabdruck aus dem neuen Buch "Panikmache"

© Sven Ellger
Serie: Jung und links

Pegida: Der Anständige

Ein Student wird zum Gesicht des Protests gegen Pegida. Weil Eric Hattke sich für Flüchtlinge engagiert, erhält er Morddrohungen. Warum tut er sich das an?