Drohne

© Dirk Peitz für ZEITmagazin Online
Serie: Konsumzwang

Drohnen: Karlsson vom Bach

Was tun, wenn man alles schon in dreifacher Ausführung besitzt, was man im Leben braucht? Man kauft sich eine Kameradrohne. Um die Welt zum ersten Mal von oben zu sehen.

Serie: Unter Strom

Bebop Drone: Unter Strom

Die Drohne sieht aus wie eine hyperaktive Libelle, ist laut und macht viel Wind. Sie kann also alles, was man sich von einem Spielzeug wünscht. Nur 20 Jahre zu spät.

© Eric Gaillard/Reuters

Smart City: Sie sieht, sie hört, sie lebt

Wie verwundbar das urbane Leben ist, hat sich in Paris gezeigt. Jetzt werden unsere Städte digital aufgerüstet – als "Smart Cities". Das könnte den Terror verhindern.

Whistleblower: Auf der Flucht

Brandon Bryant steuerte tödliche Drohnen in Krisengebieten. Dann klagte er diesen unmoralischen Krieg öffentlich an und wurde in den USA zum Geächteten.

© Laurent Cipriani/AP/dpa

Muslime: Das Ende der Arroganz

Kolonialismus, Interventionen, Krieg gegen den Terror: Die "Realpolitik" des Westens ist gescheitert. Wir müssen unser Verhältnis zu den Muslimen grundlegend ändern.

© Ethan Miller/Getty Images

Drohnen: Outsourcing über den Wolken

Das US-Militär will künftig noch mehr Drohnen einsetzen. Private Firmen sollen Flüge in Krisengebiete übernehmen. So hält Obama die Truppenstärke künstlich niedrig.