: E-Sport

© Jason Redmond/Reuters

E-Sports: Sie wollen doch nur spielen

Von einem Einreisestopp und strengeren Grenzkontrollen in den USA wären auch E-Sportler betroffen. Entwickler wie Valve erwägen, große Turniere ins Ausland zu verlegen.

© Bartlomiej Zborowski/dpa

E-Sport: Der etwas andere Unisport

Sowohl in den USA als auch in Deutschland gründen Hochschulen eigene E-Sport-Clubs. Das kann sich lohnen – für die Uni und für die Akzeptanz des kompetitiven Spiels.

© Ina Fassbender/Reuters

E-Sport: Zwischen Grillstand und Festzelt

Fußballvereine wie Schalke und Wolfsburg investieren in E-Sport. Das Potenzial ist groß, die Skepsis auch. Wie lockt man die Fans erst ins Stadion und dann vors Display?

© Schalke 04

E-Sport: Die fünf Neuen auf Schalke

Der FC Schalke 04 stellt als erster Bundesligaverein ein Team in "League of Legends". Auch andere traditionelle Sportler und Vereine entdecken den E-Sport für sich.

© Steffie Wunderl/ESL

E-Sports: Einmal mit Profis

Mehr Events, mehr Fans, mehr Geld: Das "Dota"-Turnier in Frankfurt zeigt eine E-Sports-Szene im Wandel. Nur hinter den Kulissen erinnert es immer noch an eine LAN-Party.

© Screenshot

E-Sports: Cheaten auf höchstem Niveau

Moralisch zählen Betrüger in Spielen wie "Counter-Strike" immer zu den Verlierern. Trotzdem wird auch auf Turnieren und unter Profispielern weiterhin geschummelt.

© Jean-Paul Pelissier/Reuters

Doping: Wenn Gamer zur Pille greifen

In praktisch jedem Sport gibt es Doping, professionelle E-Sportler sind keine Ausnahme. Um das zu verhindern, soll es auf Turnieren künftig Dopingkontrollen geben.

© Medienagentur plassma / Olaf Bleich

E-Sport: Der Endgegner ist der Schlaf

Sie verdienen ihr Geld mit Videospielen und werden dafür von Millionen Fans wie Stars gefeiert. Doch wie viel Arbeit steckt wirklich im Beruf E-Sportler?