Eltern

© Alex Walker
Serie: Wundertüte

Wundertüte: Ein geknüpftes Tutu

Auf Geburtstagsgabentischen findet sich kaum noch Selbstgebasteltes. Höchste Zeit, ein Zeichen gegen die Gutscheineritis zu setzen. Zum Beispiel mit einem Tutu.

© Ronald Bonß/dpa

Familienunternehmen: So gelingt die Übergabe

Die Firma der Eltern zu übernehmen, ist oft mit Konflikten verbunden. Wie die Nachfolge reibungslos verläuft, zeigt die Trainerin Simone von Stosch im Video.

© Julian Stratenschulte/dpa

Helikoptereltern: Lauft, Bambini

Weinende Kinder, schreiende Erwachsene und kein bisschen Spaß. Langstreckenläufer Herbert Steffny warnt vor übertriebenem Ehrgeiz der Eltern beim Sport ihrer Kinder.

Serie: LUCHS-Buchpreis

"Eltern richtig erziehen": Auf den Kopf gestellt

Nicht alle Bücher, die für den LUCHS vorgeschlagen werden, erhalten am Ende auch einen. Jurymitglied Hartmut El Kurdi findet, diese Buch hätte es verdient.

© Sean Gallup/Getty Images

Anne-Marie Slaughter: Daddy uncool

Väter, die sich um die Kinder kümmern, während die Frau Karriere macht, gelten als modern. Gleichzeitig zweifelt die Gesellschaft ihre Männlichkeit an.

© Stuart C. Wilson/Getty Images
Serie: Gesellschaftskritik

Gesellschaftskritik: Daddylicious!

Rowan Atkinson ist nicht nur als Mr. Bean ein lustiger Vogel, auch als Vater tut er sein Bestes. Das ist sympathisch: Er ist am lustigsten, wenn er es nicht beabsichtigt.

© dpa
Serie: Das Vermächtnis

Therapie: Mahler klagt

Sein Leben könnte so schön sein. Die Band, seine Liebe zu einer Schauspielerin. Doch dann schickt die ihn zum Therapeuten. Und der macht alles kaputt. Eine Kurzgeschichte

© Adam Berry/Getty Images
Serie: Gesellschaftskritik

Gesellschaftskritik: Über Kindernamen

Die Kinder von Manuela Schwesig heißen Julian und Julia. Das Netz verspottete sie dafür. Doch Kreativität bei der Namensgebung wird überschätzt. Beweise gibt es viele.

© Thomas Coex/AFP/GettyImages

Privatsphäre: Wehe, du postest das!

Jugendliche hassen es, wenn Eltern ungefragt Familienfotos ins Netz stellen. Die tun es trotzdem, weil sie mögliche Folgen nicht verstehen, wie Forscher beobachten.