: Emsdetten

Antiterrorkampf: Mahnen, warnen, mäßigen

Bayern will Flüchtlinge in Krisengebiete abschieben – für Amnesty ein Verstoß gegen das Völkerrecht. Auch gegen andere Vorschläge für mehr Sicherheit gibt es Widerspruch.

© Bigpoint, dpa

Computerspiele: Game over?

Noch ist Hamburg das Zentrum der deutschen Computerspiel-Branche. Doch nun werben andere Bundesländer um die Entwickler – und die gehen dahin, wo am meisten geboten wird.

Johannes Beermann: Einer fürs Grobe

Johannes Beermann wollte Vorstand bei der Bundesbank werden, stattdessen steht er nun als Verlierer da. Hat er sich in eigener Sache verkalkuliert?

© Jefferson County Sheriff's Department/Getty Images

Columbine-Amoklauf: "Die Täter waren nicht dumm"

Vor zehn Jahre töteten zwei Teenager 13 Mitschüler und Lehrer. Joachim Gaertner zeichnete ein Psychogramm der Täter: "Sie sind uns näher, als wir glauben wollen."

Trauer in Winnenden: Abschied von den Opfern

Unter großer öffentlicher Anteilnahme wurde in Winnenden der Amok-Opfer gedacht. Die Trauer erzählt davon, wie eine Gemeinschaft in ihren Grundfesten erschüttert ist.

Emsdetten: "Lasst uns in Ruhe trauern!"

Emsdetten durchlebt ein Trauma zum zweiten Mal: Der Amoklauf in Winnenden wühlt auch die Stadt auf, in der Bastian B. im November 2006 seine frühere Realschule stürmte.

Serie: Killerspiel-Debatte

Essay: Von der Unfähigkeit zum Mit-Leiden

Winnenden ist Ausdruck einer Kluft: Nie war die Erwachsenenwelt so weit von der Einsamkeit der Heranwachsenden entfernt.

Serie: Killerspiel-Debatte

Killerspiel-Debatte: Zu schnell geschossen

Getötet hat Tim K. mit einer Pistole – nicht mit der Maustaste. Wer jetzt laut ein Verbot von Killerspielen fordert, ignoriert die Notwendigkeit ganz anderer Debatten.

Tatort Winnenden: "Wir hatten Riesenangst"

Kerzen vor der Schule, Lichtermeer in der Kirche, Trauer und Stille, aber auch viele Gespräche – die Winnender versuchen mit einem schrecklichen Tag fertig zu werden.

Verhinderter Amoklauf: Gemetzel am Jahrestag

Die Polizei hat ein mögliches Blutbad an einem Kölner Gymnasium vereitelt. Zwei Schüler hatten eine Liste von Lehrern und Mitschülern aufgestellt, die sterben sollten

Serie: Bildungskanon

Medien: Wir sind Schurken

Computerspiele sind heute das größte Massenmedium. In Kalifornien entwickelt die Firma Blizzard ihre Kunstwelten: Droht ihren Spielern eine reale Gefahr?

Schulmassaker: Die Suche nach den Ursachen

Zehn Ermordete und ein Selbstmord in einer finnischen Schule: Wer ist schuld? Wir hätten so gerne eine griffige Erklärung. Und müssen doch darauf verzichten.