: Eric Schmidt

Troy Carter: Papa Gaga

Hinter Lady Gaga steht ein unauffälliger Mann, der die neuen Medien früh zu nutzen wusste: Troy Carter. Auf Twitter und Facebook folgen heute Millionen dem Superstar.

Trauer um Steve Jobs: "Thank you, Steve"

Der Tod des Apple-Mitgründers hat nicht nur in den USA Trauer und Bestürzung ausgelöst. Weltweit äußern Menschen Bewunderung für den Menschen und Unternehmer Jobs.

Apple: Steve Jobs ist tot

Der Apple-Mitbegründer und ehemalige Konzernchef Steve Jobs ist gestorben. Mit 56 Jahren erlag er seinem Krebsleiden.

Wheelmap: Wir sind alle behindert – irgendwann

Raul Krauthausen ist das Aushängeschild von Wheelmap.org. Auf der Open Street Map markieren die Nutzer rollstuhlgerechte Orte. Nun bekommt er Unterstützung von Google.

Steve Jobs' Abschied: Wahnsinn mit Methode

Ehrgeiz und Perfektionismus – wie ein Aussteiger ohne Ausbildung Apple zu einer der wertvollsten Firmen machte und die Welt der Computer revolutionierte. Von Kai Biermann

Privatsphäre: Google+ vs. Facebook

Soziale Netzwerke und Privatsphäre schließen sich aus. Facebook und Google+ versuchen, dem Nutzer etwas Kontrolle über die Daten zu geben. Ein Vergleich der Einstellungen

Netzforschung: Die Google-Uni

Google sponsort die Gründung eines "Instituts für Internet und Gesellschaft" und will dort die Wirkungen des Netzes erforschen lassen. Weitgehend unabhängig.

Kunst-Suchmaschine: Klick die Socke

Die Suchmaschine Art.sy funktioniert wie Google, nur mit Kunst. Mit Stichwörtern wie "Pop-Art" oder "Einsamkeit" soll der Geschmack des Kunstsuchenden berechnet werden.

Digitale Öffentlichkeit: Ab nach draußen!

Flashmobs und Facebook-Partys: Manch einer redet schon von einem Verbot, dabei ist es doch nichts weiter, als die Wiederbelebung des öffentlichen Raums. Von H. Rauterberg

Google: Der Weltinternetlobbyist Eric Schmidt

Google ist unter ihm groß geworden. Jetzt schwingt er sich zum globalen Verteidiger des Netzes auf. Von Götz Hamann und Uwe Jean Heuser

Privatsphäre: Die Datenexhibitionisten

Wären die Menschen ohne Datenschutz freier, weil dieser ohnehin überholt ist? Die Post-Privacy-Bewegung glaubt daran. Kritiker halten das für naiv.