: Eritrea

Angela Merkel: Afrikanische Lektionen

Im Gespräch mit der ZEIT kündigte die Kanzlerin vorige Woche eine neue Strategie in der Afrikapolitik an. Ihre Kernaussagen im Faktencheck.

Eritrea: Flucht vor der Versklavung

Die Menschen werden weiter aus Eritrea fliehen. Daran ändern auch die Begrenzungsversuche der EU nichts. Denn ohne Reformwillen nützen europäische Gelder nur dem Regime.

© Darrin Zammit Lupi/Reuters
Serie: Flüchtlingskinder

Flüchtlinge: Kinder in Gefahr

Noch nie sind so viele Kinder und Jugendliche allein über das Mittelmeer geflohen. Wie gefährlich die Reise ist, zeigt der Tod Hunderter Flüchtlinge am Wochenende.

Jugendgewalt: "Kuschlig ist das nicht!"

Schweizer Jugendliche begehen so selten Delikte wie seit Jahren nicht. Wir sprachen mit der Solothurner Jugendanwältin Barbara Altermatt über harte Strafen und Erziehung

© Andreas Meier/Reuters
Serie: Nord-Süd-Achse

Durchsetzungsinitiative: Schweizer, versöhnt euch!

Nach der Abstimmung über die Durchsetzungsinitiative ist die politische Atmosphäre im Land vergiftet. Bundesrätin Sommaruga sollte zu einem Versöhnungsmahl laden.

© J. Bernardes/AFP/Getty Images

El Niño: Wetterchaos auf der Südhalbkugel

Waldbrände, Erdrutsche, Fluten und Dürren: Das Wetterphänomen El-Niño ist dieses Jahr besonders stark ausgeprägt. Heftige Unwetter in Afrika und Asien sind die Folge.

Brandanschlag: Einer von 222

Anschläge auf Flüchtlingsheime werden fast nie aufgeklärt. Doch als es in Groß Lüsewitz brannte, stellten Ermittler die Täter.

© PHILIPPE DESMAZES/AFP/Getty Images

Flüchtlinge: Helft zuerst den Kindern

Jeder zweite Flüchtling braucht dringend psychotherapeutische Hilfe. Ohne die wird Integration schwierig. Schon jetzt fehlen Ärzte, Dolmetscher und Anlaufstellen.

© Michael Heck
Fünf vor acht

Einwanderungspolitik: Japaner unter sich

Für Japan ist die Flüchtlingskrise ein fernes Thema. Die Inselnation hat schon immer skeptisch auf die Ausländer geblickt. Dabei braucht sie dringend Zuwanderung.

© Khaled Al Hariri/Reuters

Heimat: Orte, die uns fehlen werden

Unsere Autoren sind aus ihrer Heimat geflohen. Hier erzählen sie von Sehnsuchtsorten daheim: vom Basar in Aleppo, vom Volkspark in Teheran, vom heißesten Strand der Welt