: Eritrea

Angela Merkel: Afrikanische Lektionen

Im Gespräch mit der ZEIT kündigte die Kanzlerin vorige Woche eine neue Strategie in der Afrikapolitik an. Ihre Kernaussagen im Faktencheck.

Eritrea: Flucht vor der Versklavung

Die Menschen werden weiter aus Eritrea fliehen. Daran ändern auch die Begrenzungsversuche der EU nichts. Denn ohne Reformwillen nützen europäische Gelder nur dem Regime.

© Darrin Zammit Lupi/Reuters
Serie: Flüchtlingskinder

Flüchtlinge: Kinder in Gefahr

Noch nie sind so viele Kinder und Jugendliche allein über das Mittelmeer geflohen. Wie gefährlich die Reise ist, zeigt der Tod Hunderter Flüchtlinge am Wochenende.

© Andreas Meier/Reuters
Serie: Nord-Süd-Achse

Durchsetzungsinitiative: Versöhnt euch!

Nach der Abstimmung über die Durchsetzungsinitiative ist die politische Atmosphäre im Land vergiftet. Bundesrätin Sommaruga sollte zu einem Versöhnungsmahl laden.

Eritrea: Wer geht als Nächster?

Aus keiner afrikanischen Nation fliehen so viele Bürger wie aus Eritrea. Woran liegt das? Erkundungen in einem verschlossenen Land.

Elbvertiefung: Happy End in Harvestehude?

An der Sophienterrasse sind die ersten Flüchtlinge eingezogen. Weitere Themen im Newsletter "Elbvertiefung": eine Fliegerbombe in Eppendorf und Baukräne in der HafenCity.

© J. Bernardes/AFP/Getty Images

El Niño: Wetterchaos auf der Südhalbkugel

Waldbrände, Erdrutsche, Fluten und Dürren: Das Wetterphänomen El-Niño ist dieses Jahr besonders stark ausgeprägt. Heftige Unwetter in Afrika und Asien sind die Folge.

Flüchtlinge an der Uni: Protokolle

In Eritrea werden keine Zeugnisse ausgestellt, der pakistanische Abschluss nicht anerkannt. Fünf Flüchtlinge erzählen vom Studium in Deutschland – oder dem Wunsch danach.

© PHILIPPE DESMAZES/AFP/Getty Images

Flüchtlinge: Helft zuerst den Kindern

Jeder zweite Flüchtling braucht dringend psychotherapeutische Hilfe. Ohne die wird Integration schwierig. Schon jetzt fehlen Ärzte, Dolmetscher und Anlaufstellen.

© Michael Heck
Fünf vor acht

Einwanderungspolitik Japaner unter sich

Für Japan ist die Flüchtlingskrise ein fernes Thema. Die Inselnation hat schon immer skeptisch auf die Ausländer geblickt. Dabei braucht sie dringend Zuwanderung.

© Verena Brüning / Zeit Online

Nachbarschaftstreffen: Kochen ist Heimat

Essen ist eine Sprache für sich. Wir haben mit Flüchtlingen, die in der ZEIT-ONLINE-Redaktion zu Gast waren, Gerichte ihrer Herkunftsländer zubereitet.