: Euro-Krise

© Simon Dawson/Bloomberg/ Getty Images

Europäische Union: Regeln vs. Realität

Die Krisen verändern die EU, immer mehr Macht wandert nach Berlin. Dort wird man lernen müssen, dass Europa die Deutschen oft anders betrachtet als sie sich selbst.

© Dan Kitwood/Getty Images

EU: Europa braucht die Nation

Wie kommt die Europäische Union aus der Krise? Reformen sollten respektieren, wie verschieden die Mitgliedstaaten sind. Ein Vorschlag mit drei Komponenten

Europa: Operation Renzi

Europas Regierungen setzen alles in Bewegung, um Italiens Premier im Amt zu halten

© Francois Lenoir/Reuters

Europa: "Berlin verursacht Chaos"

Von wegen Hegemonie: Deutschland ist in der EU schwach wie nie, sagt der Politologe Hans Kundnani. Um die EU zu erhalten, müsste die Bundesregierung anders agieren.

© Peter Macdiarmid/Getty Images

Brexit: Time to say goodbye?

Für uns Briten war das europäische Projekt nie eine Herzenssache. Anders als die Deutschen brauchten wir die EU nach 1945 nicht, um uns besser zu fühlen.

Euro-Krise: Europa ächzt

Wirtschaftlich läuft es in der Währungsunion wieder besser, die Krise ist aber längst noch nicht überwunden. Instabile Regierungen in Südeuropa gefährden den Erfolg.

© Sergei Dolchenko(EPA/dpa

Niederlande: Mit Putin gegen die EU

Die Ukraine will sich an die EU binden. Die Niederländer könnten das Assoziierungsabkommen nächste Woche in einem Referendum kippen. Den Gegnern geht aber um weit mehr.

© Stephen Jaffe/Reuters

Griechenland: Raus mit dem IWF

Es war ein Fehler, den Internationalen Währungsfonds an der Griechenland-Rettung zu beteiligen. Deshalb sollte man ihn jetzt auch ziehen lassen.

Spanien: Politische Lähmung

Nach der gescheiterten Wahl von Sánchez zum Regierungschef steht Spanien vor Neuwahlen. Der hasserfüllte politische Streit bedroht die zarte wirtschaftliche Erholung.