: Euro-Krise

Spanien: Politische Lähmung

Nach der gescheiterten Wahl von Sánchez zum Regierungschef steht Spanien vor Neuwahlen. Der hasserfüllte politische Streit bedroht die zarte wirtschaftliche Erholung.

© Robert Atanasovski/AFP/Getty Images

Flüchtlinge: "Schengen war ein Fehler"

Auch Deutschland wird seine Grenzen schließen müssen, sagt der konservative Historiker Niall Ferguson. Die EU werde aber an der Flüchtlingskrise nicht zerbrechen.

© Rafael Marchante/Reuters

Portugal: Ein Hauch von Syriza

Portugals neue Regierung aus Sozialisten und Kommunisten lockert die harte Sparpolitik. Ministerpräsident Costa beteuert aber, dass er kein neuer Varoufakis sei.

© Ingo Wagner/dpa

AfD-Goldshop: Goldverblendet

Der lukrative Goldhandel der AfD wird nicht nur für die Partei zum finanziellen Desaster. Auch für die Kunden war er ein großer Flop.

© Sean Gallup/Getty Images

Syrien-Krieg: Merkels erster Krieg

Angela Merkel schickt das erste Mal in ihrer Amtszeit Soldaten in einen Kampfeinsatz. Sie setzt damit eine Zäsur – für ihre Kanzlerschaft, aber auch für das Land.

© Michael Heck
Fünf vor acht

Europa: Die Egoisten-Union

Erst die Euro- und jetzt die Flüchtlingskrise: Die Europäische Union ist nur noch ein Zweckbündnis von Egoisten. So wird Europa international nicht mithalten können.

Portugal: Chaostage in Lissabon

Portugal galt als Musterbeispiel unter den Krisenstaaten. Seit der Parlamentswahl ist alles anders: Der konservativen Regierung droht die Ablösung durch ein Linksbündnis.

©AFP

Deutschland: Immer diese Deutschen!

In Italien ist die Stimmung gekippt: Im Zweifel sind immer Frau Merkel oder Doktor Schäuble Schuld. Überhaupt ist die Eurokrise eine Deutschland-Krise. Ein Frontbericht