: Europäische Zentralbank

© Sven Hoppe/dpa
Serie: Fakt oder Fake

Geldpolitik: Macht der Niedrigzins arm?

"Die Sparer verlieren allein in diesem Jahr 100 Milliarden Euro", sagt Bayerns Finanzminister Söder. Schuld daran sei die Geldpolitik der EZB. Stimmt das?

© Jens Wolf/dpa

Geldanlage: Wir Sparbuchdeutschen

Die Niedrigzinspolitik der EZB enteignet die deutschen Sparer! Stimmt, aber ganz unschuldig sind die Deutschen auch nicht: Sie legen ihr Geld einfach falsch an.

© Daniel Roland/AFP/Getty Images

EZB: Die EU-Kommission spielt mit dem Feuer

Obwohl die EZB ständig Geld verteilt, schwächelt die Realwirtschaft in Europa. Die EU-Kommission will das mit einer Kapitalmarktunion lösen. Das ist ein schwerer Fehler.

© Thomas Peter/Reuters

Inflation: Verkaufte Sparer

Die Preise in Deutschland steigen wieder, die Zinsen sind dagegen weiter niedrig wie nie. Wann kümmert sich die Politik um das Geld der Bürger?

© Kazuhiro Nogi/AFP/Getty Images

Japan: Riskante Geldflut

In Japan zeigt sich, was lockere Geldpolitik anrichten kann. Von den Maßnahmen der Notenbank profitieren vor allem Alte und Reiche.

© dpa

Negativzinsen: Rechnung, bitte!

Die Negativzinsen der Europäischen Zentralbank haben die Banken in Deutschland im vergangenen Jahr mehr als eine Milliarde Euro gekostet. Und die Kosten steigen weiter.

© Boris Roessler/dpa

EZB: "Die Menschen mögen den Euro"

War die Gemeinschaftswährung ein Fehler? Ein Gespräch mit EZB-Chefvolkswirt Peter Praet über Geldpolitik, Zinsen und Vertrauen

© COLORplus/dpa

Hans Tietmeyer: Das Gesicht der harten Mark

Hans Tietmeyer war der letzte Bundesbankpräsident, ehe der Euro kam. Er kämpfte für harte Stabilitätsregeln, weil er an die positive Wirkung des Ordoliberalismus glaubte.

© Getty

EZB: Was bringt das viele Billiggeld?

Die Europäische Zentralbank setzt ihre ultralockere Geldpolitik fort: Sie hebt weder den Leitzins an, noch will sie weniger Staatsanleihen kaufen. Warum handelt sie so?