: Film

© Alamode Filmverleih

Filmkomödien: Amour statt Amok

Frankreich ist durch den Terror traumatisiert. Gleichzeitig produziert es so viele Heile-Welt-Visionen fürs Kino wie selten. Jüngstes Beispiel: "Der Landarzt von Chaussy"

© DB Jan Dube/ dpa
Serie: Beruf der Woche

Gewandmeister: Mit Kleidern Geschichten erzählen

Ob Operette, Theaterstück oder Kinofilm – ohne die Arbeit von Gewandmeistern wären Darsteller förmlich nackt. Für ihre Arbeit tauchen sie in Geschichten ein.

© Edition Salzgeber

"Looping": Leben ohne Bodenhaftung

Auf den Jahrmarkt geht, wer sich verlieren will. In die Nervenklinik kommt, wer sich verloren hat. Zwischen diesen beiden Orten bewegt sich Leila in dem Film "Looping".

© Paramount Pictures

"Ben Hur": Heiliger Hobel!

Ach, war das schön! "Ben Hur" verhieß vier Stunden Opulenz. Das Remake sieht aus wie ein YouTube-Filmchen. Und dann taucht auch noch Jesus tischlernd am Wegesrand auf.

© Akintunde Akinleye/Reuters

Lichtfeldtechnik: Scharf gesehen

Greenscreens und Kamerafahrten? Mit der Lichtfeldtechnik bräuchte man das nicht mehr. Die Technologie könnte das Filmgeschäft revolutionieren und sogar Amateuren helfen.

"Jason Bourne": Außen Action, innen Krise

"Jason Bourne", der fünfte Teil der "Bourne"-Serie über den Geheimagenten mit Gedächtnisverlust, widmet sich der Digitalisierung der Arbeitswelt.

© WDR/Martin Valentin Menke
Serie: Der bessere Dreh

"Tatort" Köln: Eine Currywurst in Baltimore

Freddy Schenk und Max Ballauf versöhnen sich immer an der Wurstbude. Diesmal nicht. Unser neues Kartenformat "Der bessere Dreh" schreibt den "Tatort" um.

© Jonas Holthaus
Serie: Ich habe einen Traum

Ich habe einen Traum: Alice Dwyer

Die Schauspielerin Alice Dwyer nimmt nächtliche Träume nicht so ernst, dafür Tagträume. Was sie sich für andere erträumt: ein Mittel gegen die Angst vor allem Fremden.

© Ludovic Bergery - CG Cinéma

"Alles was kommt": Denken schadet nicht

Ein Wimpernzucken als Gefühlsausbruch: Isabelle Huppert, die Minimalistin unter den Schauspielerinnen, brilliert als verlassene Lehrerin im Film "Alles was kommt".

© Paramount/Getty Images

Robert Redford: Der Weltverbesserer

Er deckte den Watergate-Skandal auf, flüsterte mit Pferden, schuf ein Festival für Independentfilme und blieb doch immer Amerikas Sunnyboy. Robert Redford wird 80.

"Julieta": So rot wie die Gefahr

Liebevoller lässt sich über die Wirren des Lebens kaum erzählen als in Pedro Almodóvars hinreißendem Film "Julieta".

© Filmfest München

Deutsche Filme: Her mit dem Oscar!

Acht deutsche Filme bewerben sich um den Oscar. Die meisten handeln von der Vergangenheit, dabei gab es doch diesen einen besonders zeitgemäßen Überraschungserfolg.