: Fossile Energie

© David McNew/Getty Images

Donald Trump: Der neue Ölmensch

Der neue US-Präsident verkörpert die Ideologie des fossilen Kapitalismus. Wer sie versteht, begreift auch die existenzielle Gefahr, die von Donald Trump ausgeht.

© Sebastião Salgado/Amazonas Images

Kuwait: Geysire aus Öl und Feuer

Vor 25 Jahren brannte in Kuwait die Wüste, Hunderte Ölquellen standen in Flammen. Bilder zeigen das Inferno – und wie ölgetränkte Löschtrupps versuchen, es zu löschen.

© Stephanie Keith/Reuters

North Dakota: Nicht mit uns!

Das Öl soll fließen, von North Dakota bis Illinois. Viele in den USA wollen das verhindern: Umweltschützer und Nachkommen der Ureinwohner. Bilder aus ihrem Protestcamp

Energiewende: "Die Zeit läuft ab"

Im Interview fordert der Chef der Internationalen Energieagentur, Fatih Birol, das weltweite Ende der Subventionen für Kohle und Öl – und erklärt, warum gerade jetzt.

RWE: Die Verzweiflungstat

Retten, was noch zu retten ist: RWE braucht Milliarden, um sein Überleben zu sichern. Jetzt werden die Gewinnbringer ins Schaufenster gestellt, um Investoren zu locken.

Ölpreis: "Ruhe vor dem Sturm"

Der Preis für Öl fällt, seit Monaten. Doch schon bald werden die Kosten für die Förderung drastisch steigen, warnen Experten.

Energiewende: Kumpel oder Klima

Die Energiewende bringt viele hochverschuldete Kommunen in NRW in Bedrängnis. Aber sollten alte Kohlemeiler deshalb subventioniert werden?

OPEC: Ein halbes Jahrhundert Öl-Kartell

Am 14. September 1960 gründeten Irak, Iran, Kuwait, Saudi-Arabien und Venezuela die Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec). Das Kartell ist nach wie vor mächtig.