: Fotografie

© Jörg Machirus

New York: Gewachsen aus Beton

Nirgends stehen so viele Wolkenkratzer auf einem Haufen wie in New York. Dass der Anblick nicht langweilt, liegt daran, dass es ein wilder Mix der Stilepochen ist.

© Stacey Baker

New York: Auf eigenen Beinen

Mehr als 1.000 Frauen hat Stacey Baker in den Straßen von New York City mit dem iPhone fotografiert. Allerdings nur zur Hälfte. Wir zeigen die schönsten Beine New Yorks.

© Joakim Eskildsen

USA: Armes Amerika

Von wegen amerikanischer Traum. Amerikanische Wirklichkeit nennt der Fotograf Joakim Eskildsen die Welt, die er zeigt. Er reiste an Orte, wo die meisten Armen leben

© Rachel Papo

Homeschooling: Lernen ohne Schule

Frühstückspause im Wald, die Eltern als Lehrer, keine Schulkameraden: Heimunterricht ist in den USA erlaubt. Rachel Papo fotografierte Kinder, die nicht zur Schule gehen.

© Kevin Frayer/Getty Images

China: Peking im Park

Für die Einwohner Pekings werden Grünanlagen immer wichtiger. In den großen Parks erholen sie sich von Alltagsstress und Smog – oder reiben sich die Rücken an Baumrinden.

© Nastia Cloutier-Ignatiev

Küsse: Mund zu Mund

Manchmal ging es so zur Sache, dass sie kurz raus ging: Die Kanadierin Nastia Cloutier-Ignatiev hat Paare beim Küssen fotografiert. Warum?

© Jonathan Leibson/Getty Images for Samsung

Samsung Gear 360: Rundum zufrieden

Samsungs Gear 360 erweist sich im Test als eine der besten unter den eher günstigen Panorama-Kameras. Am meisten Spaß macht sie innerhalb von Samsungs Ökosystem.

Beten: Anmut durch Demut

Sandra Then fotografierte Gläubige verschiedener Religionen beim Beten. Sosehr sich die spirituellen Welten unterscheiden, im Zwiegespräch mit Gott ähneln sie sich doch

© Stiftung F.C. Gundlach

Peter Keetman: Fotos wie Cool Jazz

Der Krieg radikalisierte seinen Blick, doch seine Fotos blieben streng und kühl. Peter Keetmans beeindruckendes Lebenswerk ist nun in Essen zu sehen.

© Juergen Teller

Bundeskunsthalle Bonn: Teller auf Teller

Die Bundeskunsthalle in Bonn würdigt Juergen Tellers Bilder. Er serviert sie uns auf Tellern. Seine Aufnahmen schauen den Menschen in die Seele, ohne sie bloßzustellen.