: Friedensnobelpreis

© Jens Buettner/dpa

Schimon Peres: Ein unverbesserlicher Optimist

Schimon Peres musste sich die Liebe der Israelis hart erkämpfen. Er wollte seinem Land Frieden bringen und bekam dafür den Nobelpreis. Jetzt ist er gestorben.

© AP Photo

Israel: Schimon Peres ist tot

Der ehemalige israelische Präsident und Friedensnobelpreisträger ist im Alter von 93 Jahren gestorben. Barack Obama würdigt Peres als "Genie mit großem Herzen".

© Ruben Sprich/Reuters

Israel: Schimon Peres erleidet Schlaganfall

Der ehemalige israelische Präsident Schimon Peres hat nach einem Schlaganfall das Bewusstsein wiedererlangt. Der Zustand des 93-Jährigen bleibe aber ernst, so die Ärzte.

© Jason Reed/Reuerts

Friedensnobelpreisträger: Elie Wiesel ist tot

Der Holocaustüberlebende Elie Wiesel ist im Alter von 87 Jahren gestorben. Für sein Engagement gegen Gewalt und Rassismus erhielt er 1986 den Friedensnobelpreis.

© Nicole Sturz
Fünf vor acht

Europa Angst vor Menschenrechten

Die Europäische Union verpflichtete sich einst zum Schutz der Menschenrechte. Aber die demokratischen Werte sind durch Flüchtlingskrise und Terrorangst brüchig geworden.

© Zohra Bensemra/Reuters

Tunesien: Zu früh gefreut

Der Jubel über den Friedensnobelpreis hat in Tunesien nicht lange gewährt. Die Demokratie ist gesichert, aber es fehlen soziale Rechte und Folter nimmt wieder zu.

Film: Er nannte sie Malala

Bildungsikone, Friedensnobelpreisträgerin, Anschlagsopfer, Heldin. Das ist Malala. Ihr Schicksal kommt nun in die Kinos. Ambivalent: Die Rolle des Vaters.